Es lebe die Liebe und das Turnen

Voller Überraschungen war die Turnshow der Salensteiner Turnvereine am Freitag- und Samstagabend. Die Akteure widmeten die Abende ganz dem Thema «Honeymoon» und begeisterten damit das Publikum.

Margrith Pfister-Kübler
Drucken
Teilen
Die Jüngsten der Turnfamilie Salenstein mit ihren Papis und Mamis.

Die Jüngsten der Turnfamilie Salenstein mit ihren Papis und Mamis.

SALENSTEIN. Orgelklänge, Hochzeitsmarsch, Einzug des Hochzeitspaares. Rahel Knöpfel-Hutterli und Jörg Hutterli schreiten als Laura und Tobias durch die Reihen. Just married! Dem Publikum geht das Herz auf. Ein pfiffiger Film führt das Publikum in die Dialoge des Paares zwischen Salenstein und ihrer Wunschdestination Malediven ein, baut die Spannung auf, zeigt die Frischvermählten unterwegs im Auto auf Hochzeitsreise, rund «ums Huus».

Touristikern könnte der Film Tränen in die Augen treiben vor Neid. Salenstein, Ermatingen, Steckborn und retour. Laura flötet: «Ich hoffe, du verdienst auch mal so viel wie mein Vater.» Gegenwind von Tobias: «Wenn du so gut kochst wie meine Mutter.» Es folgt der reale Einzug des Paares durchs Publikum auf die Bühne. Aus nächster Nähe erlebt das Publikum, verteilt auf den ganzen Abend, eine Vorauspfadung der Liebe im Vakuum der Erwartungen.

Hochzeit auf allen Kanälen

Dazu gehörten Theaterszenen, Filmszenen und grossartige Turnerauftritte, die neben Begeisterung auch herzliches Lachen auslösten. Einzig: Dem hervorragend spielenden Paar hätte man ein bisschen Verliebtheit gegönnt, inmitten der Palette von Sprüchen und Witzen.

Unter dem zehnköpfigen OK und den Leiterinnen und Leitern der einzelnen Turngruppen und allen Mitwirkenden folgte eine vor Temperament sprühende, spielfreudige Show von höchster Virtuosität, von den Kleinsten bis zu den Senioren. Zusammen mit den Gastauftritten des Turnvereins Güttingen und des Ermatinger Panikorchesters begeisterten originelle Eigeninszenierungen, wobei auch ein Seilpark mit Abseilen über die Tribüne, akrobatische Turnkünste sowie Komik und Klamauk nicht fehlten. Auch die Auftritte der als Sexy-Girls auftretenden Männer, der Muki-Fische und der Putzfrauen verfehlten ihre Wirkung nicht.

Die Turnvereine sind populär

Immer wieder drückte das Publikum sein Entzücken mit Szenenapplaus aus. Die Auftritte tourten vom Connyland bis zum Arenenberg-Garten, vom Konflikt bis zur Versöhnung. Mit ihren Auftritten beeindruckten speziell die Jugendlichen und Kinder – ein Zeichen für die hohe Popularität und Qualität der Salensteiner Turnvereine. Karl Paul Zwick, Präsident des Turnvereins Salenstein, stellte beim Schlussbild die einzelnen Akteure vor.

Fulminanter Schlussauftritt an der Turn-Show in der Mehrzweckhalle. (Bilder: Margrith Pfister-Kübler)

Fulminanter Schlussauftritt an der Turn-Show in der Mehrzweckhalle. (Bilder: Margrith Pfister-Kübler)