«Es gibt einige Risiken»

Die Hautärztin Marlyse Schilling arbeitet in der Praxis im Klosterhof in Kreuzlingen. Zwischen fünf bis zehn Patienten kommen jedes Jahr bei ihr vorbei, weil sie aufgrund einer Tätowierung an Entzündungserscheinungen leiden.

Drucken
Teilen

Die Hautärztin Marlyse Schilling arbeitet in der Praxis im Klosterhof in Kreuzlingen. Zwischen fünf bis zehn Patienten kommen jedes Jahr bei ihr vorbei, weil sie aufgrund einer Tätowierung an Entzündungserscheinungen leiden.

Was halten Sie von Tätowierungen aus dermatologischer Sicht?

Grundsätzlich bergen Tattoos schon gewisse Risiken. Es kommt einerseits auf die Hygiene im Studio an und andererseits auf die Haut des Kunden. Eine gesunde elastische Haut ist eine wichtige Voraussetzung.

Können Sie Tätowierungen bedenkenlos empfehlen?

Nein, es gibt Fälle, wo sogar dringend davon abzuraten ist. Wenn jemand sehr trockene Haut oder eine Ekzemveranlagung hat etwa. Generell gilt: Je dunkler die Farbe ist, desto grösser ist die Allergiegefahr.

Und wie sehen diese eigentlich aus?

Die häufigste Nebenerscheinung bei Tätowierungen sind sogenannte Keloide. Diese Hautreaktion sieht aus wie ein Pölsterchen unter dem Motiv und kann sich röten sowie jucken. (amd)

Aktuelle Nachrichten