Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Es bleibt sommerlich

Bodenseewetter

Macht der Juni so weiter, wird er deutlich zu warm und zu trocken. Auch die Schafskälte, die im Allgemeinen Mitte Monat erwartet wird und ansonsten recht zuverlässig eintrifft, ist dieses Jahr ausgeblieben. Schon die Eisheiligen im Mai fanden nicht statt. Nach einem Temperaturdämpfer am Wochenende gibt der Sommer wieder Vollgas. Weiterhin lagert unter relativ hohem Druck, aber flacher Druckverteilung, warme und zunächst noch trockene Luft über der Schweiz. Der Wochenbeginn wird heiss. Die Temperaturen erreichen bis zu 30 Grad, am See etwas weniger.

Zur zweiten Wochenhälfte hin wird die Wetterlage instabil und gewitteranfällig. Die Thermik erlangt bei diesem hohen Sonnenstand einen enormen Auftrieb. Die Wolkentürme steigen in grosse Höhen und lassen im Tagesverlauf Schauer und Gewitter entstehen. Damit gehen auch die Temperaturen zurück und erreichen in der zweiten Wochenhälfte noch um 25 Grad.

Tropennächte (Morgentemperatur nicht unter 20 Grad) sind in der Ostschweiz momentan nicht zu erwarten. Pro Jahr tritt dieses Ereignis hier nur zweimal auf. Dieser Umstand ist aber im Tessin, am Genfersee sowie in der Innerschweiz dieses Jahr schon öfters eingetreten. Die ganze Woche über ist es schwül. Dieser Tatbestand ist dann erreicht, wenn der Kubikmeter Luft mehr als 14 Gramm Wasserdampf in gelöster Form enthält.

Christoph Frauenfelder

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.