Erneut mehr verrechnete Pflegestunden für die Spitex

MÄRSTETTEN. 101 500 Kilometer haben die Pflegenden der Spitex Thur-Seerücken im vergangenen Jahr zurückgelegt auf dem Weg zu ihren Patientinnen und Patienten.

Drucken
Teilen

MÄRSTETTEN. 101 500 Kilometer haben die Pflegenden der Spitex Thur-Seerücken im vergangenen Jahr zurückgelegt auf dem Weg zu ihren Patientinnen und Patienten. «Ich bin stolz auf unser Team und es macht Freude, von so motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Präsident zu sein», sagte René Reutimann bei der Versammlung des Spitex Vereins Thur-Seerücken vergangenen Mittwoch vor 120 Gästen und stimmberechtigten Mitgliedern in der Mehrzweckhalle Weitsicht in Märstetten. Dem Verein gehören Bussnang, Amlikon-Bissegg, Märstetten, Raperswilen und Wäldi an.

Reutimann hob hervor, dass im Berichtsjahr 500 mehr Pflegestunden geleistet wurden als im Vorjahr, diese Zahl auf knapp 9600 Stunden angestiegen ist. Dazu kommen knapp 3000 Stunden für hauswirtschaftliche Leistungen. Insgesamt wurden 192 Personen betreut, drei Viertel davon waren über 65jährig. Die zahlreichen Spenden aus der Bevölkerung bezeichnet Reutimann als Wertschätzung und Dankbarkeit.

Lucia Grünenfelder legte die Jahresrechnung 2014 vor. Diese weist bei einem Aufwand von 1,34 Millionen und einem Ertrag von 1,31 Millionen einen Verlust von fast 23 000 Franken aus, 50 000 Franken besser als budgetiert. Für das laufende Jahr rechnet sie mit einem Defizit von 40 000 Franken. Einstimmig genehmigten die Stimmberechtigten Jahresbericht, Rechnung und Budget. (red.)

Aktuelle Nachrichten