Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ERMATINGEN: Der Märchenheld macht es vor

Mit Hilfe eines Figurentheaters lernen Schüler, wie sie ihre Ängste überwinden können.
Schauspielerin Frauke Jacobi mit einer Handpuppe. (Bild: PD)

Schauspielerin Frauke Jacobi mit einer Handpuppe. (Bild: PD)

In der Primarschule Ermatingen wurde im Rahmen der Resilienzförderung vom Figurentheater St. Gallen letzte Woche das Stück «Mutig sein» für die Schülerinnen und Schüler des Kindergartens und der 1. bis 4. Klasse im Singsaal der Primarschule aufgeführt. Die Schauspielerin Frauke Jacobi präsentierte gute Geschichten und liess das Publikum staunen, mitfühlen, lachen und betroffen schweigen.

Die Widerstandsfähigkeit steht im Fokus

Resilienz steht in der Psychologie für Widerstandsfähigkeit und die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen als Anlass für Entwicklungen zu nutzen. Das Thema steht aktuell im Fokus der Primarschule Ermatingen. Geschichten und Märchen geben Muster des Lösens für Konfliktsituationen vor, geben Identifikationsfiguren, deren Stärke Kinder integrieren können. Resiliente Kinder sind ihren Gefühlen nicht ausgeliefert. Sie kennen Techniken, um diese zu beeinflussen. Sie können ihre Ängste überwinden, ausdauernd arbeiten, auch wenn sie wütend oder lustlos sind. Aus diesem Grund wurde das Figurentheater von der Primarschule Ermatingen eingeladen, das erfolgreiche Stück «Mutig sein» aufzuführen. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.