Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ERLEN: Intrigen um Mathematikgenie und Basketballer

Mit dem «High School Musical» wird das Ende der Schulzeit gefeiert. In fünf Aufführungen zeigen die Schulabgänger ihre musikalischen und schauspielerischen Fähigkeiten.
Die Schüler der 3. Sekundarklassen verabschieden sich vom Publikum. (Bild: Yvonne Aldrovandi-Schläpfer)

Die Schüler der 3. Sekundarklassen verabschieden sich vom Publikum. (Bild: Yvonne Aldrovandi-Schläpfer)

Der Mehrzwecksaal der Schule Erlen war kaum wiederzuerkennen: In einer aufwändig und eigens für die Aufführungen erstellten Kulisse wurde auf der Bühne getanzt, gesungen und geschauspielert. Am Freitag fand die Premiere von «High School Musical» der dritten Sekundarklassen vor vollbesetzten Rängen statt.

Bei einem Karaoke-Auftritt entdecken das Mathematikgenie Gabriella (Alija Birchler) und der Basketballcaptain Troy (Justin Tschopp) ihre gemeinsame Vorliebe für das Singen. Als sich die beiden für die Hauptrollen des Schulmusicals bewerben, ist die Möchtegern-Diva Cindy (Michelle Hinrichs) verärgert und versucht zusammen mit ihrem Bruder Kevin (Simon Beck), den beiden die Tour zu vermasseln.

Auch Gabriellas Mathematikteam und Troys Basketballmannschaft versuchen, die beiden auseinanderzubringen. Am Tag der Entscheidung kommt schliesslich alles ­zusammen: die Mathe­meis­ter­schaft, das Championship-Spiel sowie das Casting für das Musical. Ob Gabriella und Troy es trotzdem schaffen, ihren Teams beizustehen und sich gleichzeitig ihren Herzenswunsch zu erfüllen, ist an den Aufführungen zu erfahren.

Das Publikum war vom zweieinhalbstündigen Auftritt begeistert und verlangte mit langanhaltendem Beifall eine Zugabe. «Unsere Premiere war super», sagte Michelle Hinrichs. Auch Simon Beck war begeistert: «Es hat mega Spass gemacht, vor einem so tollen Publikum aufzutreten.»

Unter der professionellen Leitung von Regisseurin Rita Bänziger und Musiklehrer René Pulfer hatten die 27 Darsteller während eines Jahres im Freifach «Theater und Musik» das Musical einstudiert. Weitere 30 Sekundarschüler malten unter anderem Werbetafeln, waren für das Bühnenbild verantwortlich und erstellten das Programmheft, die Tickets, Flyer und Plakate. Ausserdem wurden in einer Projektwoche Kostüme genäht. Eine Cateringgruppe sorgte während der Pause und nach der Vorstellung für das leibliche Wohl.

«Es ist toll, was die Schüler einstudiert haben. Sie traten sehr professionell auf», sagte Desirée Brun aus Weinfelden. Vor rund elf Jahren habe sie sich das «High School Musical» im Fernsehen angeschaut. «Es hat sich gelohnt, nach Erlen zu fahren. Der Auftritt entsprach ganz dem Film – die Aufführung hier war grandios.»

Yvonne Aldrovandi-Schläpfer

Weitere Aufführungen

Dienstag, 4. Juli, und Mittwoch, 5. Juli; jeweils ab 20 Uhr im Mehrzwecksaal der Schule Erlen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.