ERLEN: Ein Geburtstagsfest auch für künftige Besucher

Die Offene Jugendarbeit Erlen wird in diesem Jahr zehn Jahre alt. Zum Jubiläum organisiert die Jugendkommission am Samstag ein Fest für die ganze Bevölkerung.

Hannelore Bruderer
Drucken
Teilen

Das Jubiläumsfest soll ein Dankeschön an alle sein, die die Jugendarbeit in Erlen unterstützen oder ihre Leistungen nutzen, sagt Heidi Ott, die Leiterin der Offenen Jugendarbeit (OJA) Erlen. Das schliesst die gesamten Einwohner der Gemeinde ein: die Kinder, die sich darauf freuen, dass sie bald alt genug sein werden, um den Jugendtreff zu besuchen, die Jugendlichen, die derzeit die Angebote der OJA in Anspruch nehmen, die Stimmbürger, denen die OJA ihre Existenz verdankt, und die Steuerzahler, die ihren Betrieb erst möglich machen. Am Jubiläumsfest am Samstag, 13. Mai, von 15 bis 19 Uhr wird dann auch allen Bevölkerungsschichten etwas geboten.

Kleinere und grössere Kinder haben ihren Spass in der Hüpfburg und beim Ausprobieren von zehn verschiedenen Spielgeräten zur Fortbewegung. Ein besonderes Vergnügen ist es, mit dem Loopyball so herrlich schön zusammen­zuprallen, ohne dass danach etwas schmerzt, weil der Ball die Person in ihrem Innern durch eine dicke Luftschicht schützt. Wie im grossen Stadion geht es beim Human Kicker zur Sache. Bei diesem Spiel stehen sich die teilnehmenden Mannschaften an den Stangen aufgereiht wie in einem Tschüttelikasten gegenüber.

Auf der Bühne haben verschiedene Jugendmusikformationen ihren Auftritt, unter anderem spielen Jugendliche der Yoyo Amriswil und der FEG Sulgen. Zum angeregten Gespräch lädt ein Team, bestehend aus Schülern der dritten Sekundarschule und Lernenden, beim Bauwagen der OJA ein. Das OK hofft auf schönes Wetter, damit der Anlass im Schulhof im Freien stattfinden kann. Falls es regnen würde, sind der Mehrzwecksaal und die Turnhalle reserviert.

Hannelore Bruderer

bischofszell@thurgauerzeitung.ch

OJA-Fest, Samstag, 15–19 Uhr, Schulhausplatz Erlen

Aktuelle Nachrichten