Erinnerung an den Völkermord

AMRISWIL. Die Syrisch-Orthodoxe Gemeinschaft Amriswil gedenkt der Opfer des Völkermords vor 100 Jahren im Osmanischen Reich.

Drucken
Teilen

AMRISWIL. Die Syrisch-Orthodoxe Gemeinschaft Amriswil gedenkt der Opfer des Völkermords vor 100 Jahren im Osmanischen Reich. In ihrer Lokalität an der Schrofenstrasse 12 in Amriswil (Eingang Richtung Landi und Aldi) will die Gemeinschaft morgen Samstag und übermorgen Sonntag an die Opfer erinnern. Geplant sind Feierlichkeiten, in deren Rahmen unter anderem Bilder und Videos gezeigt werden, die das vor 100 Jahren stattgefundene Massaker in Erinnerung rufen. Textpassagen aus Büchern und die Möglichkeit, sich vor Ort in Bücher zu vertiefen, sollen den Besucherinnen und Besuchern helfen, die damaligen Ereignisse in ihrer ganzen Tragweite zu erfassen.

Die Syrisch-Orthodoxe Gemeinschaft lädt am Samstag von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr in ihre Räumlichkeiten ein. Die Lage der Christen in den betroffenen Gebieten habe sich bis heute nicht verändert, sagen die Organisatoren und machen deutlich, dass das Thema nichts von der Aktualität eingebüsst hat. (red.)