Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Er verhalf zahlreichen Juden zur Flucht

Ernst Prodolliet wurde am 14. Januar 1905 geboren. Sein Elternhaus steht an der Freiestrasse 40. Eine kaufmännische Ausbildung absolvierte er bei der Kleiderfa­brik Hess in Amriswil.

Prodolliet wurde später Konsul. Er verhalf zahlreichen Juden vor und während des Zweiten Weltkrieges zur Flucht, indem er grosszügig Visa für die Schweiz oder Durchgangsvisa ausstellte. Dabei hatte er auch sein eigenes Leben aufs Spiel gesetzt.

Nach der Pensionierung kehrten Prodolliets nach Amriswil zurück. Zuerst wohnten Ernst und Frieda Prodolliet an der Alten Romanshornerstrasse und später an der Sportplatzstrasse.

Nach einem schweren Hirnschlag war der Eintritt ins Kranken- und Pflegeheim Egelmoos unabwendbar. Der ehemalige Heimleiter Karl Oehler erzählte, Ernst Prodolliet sei ein ruhiger und dankbarer Mann gewesen. Er hätte sich nie als Held betitelt. «Von seiner beruflichen Tätigkeit erzählte er nie, ausser er wurde dar­auf angesprochen.»

Am 9. November 1984 starb Ernst Prodolliet 79-jährig. (yal)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.