Entwurf des Richtplans stösst auf grosses Interesse

ROMANSHORN. Zum Entwurf des kommunalen Richtplans haben sich rund 80 Personen und Organisationen geäussert. Auch die Nachbargemeinden, die Regionalplanungsgruppe Oberthurgau und die Trägerschaft des Agglomerationsprogramms St.

Drucken
Teilen

ROMANSHORN. Zum Entwurf des kommunalen Richtplans haben sich rund 80 Personen und Organisationen geäussert. Auch die Nachbargemeinden, die Regionalplanungsgruppe Oberthurgau und die Trägerschaft des Agglomerationsprogramms St. Gallen-Bodensee haben sich mit der Entwicklung der Zentrumsgemeinde Romanshorn auseinandergesetzt.

Der Stadtrat wird in den kommenden Monaten alle Äusserungen analysieren und diese soweit möglich und zweckmässig in den kommunalen Richtplan einfliessen lassen, heisst es in einer Mitteilung der Stadt. Personen und Organisationen, welche zum Entwurf Stellung genommen haben, werden voraussichtlich im kommenden Frühjahr, wenn auch die derzeit laufende kantonale Vorprüfung vorliegen wird, eine Beantwortung zu ihrer Eingabe erhalten.

Der Richtplan wird mit der Genehmigung durch den Kanton für alle Behörden verbindlich. Der Entwurf lag vom 21. September bis 19. November auf. (red.)