Energieversorger hilft Kunden sparen

ARBON. Arbon Energie AG macht in Sachen Energieeffizienz vorwärts. Seit 2012 bietet das Energieversorgungsunternehmen eine Energieberatung an. Diese zeigt auf: Es schlummert viel Potenzial, den Energieverbrauch zu verringern.

Martin Sinzig
Drucken
Teilen

«1to1 energy e-help» hilft Privathaushalten wie Gewerbetreibenden, Sparpotenziale zu erkennen und diese auch zu nutzen. Sie stützt sich auf das Know-how der Strommarke «1to1 energy», die von 140 Endversorgungsunternehmen in 15 Kantonen eingesetzt wird. «Die neue Energieberatung ist effizient organisiert und braucht kein neues Personal», sagt Jürgen Knaak, Geschäftsführer der Arbon Energie AG.

Wärmeverluste stoppen

Vielmehr werde projektbezogen mit regionalen Ingenieurbüros zusammengearbeitet. Sie nehmen Energieanalysen vor, ermitteln das Sparpotenzial und schlagen Massnahmen vor, die zu mehr Energieeffizienz führen.

Als Hauseigentümer wollte Meinrad Graf sein Einfamilienhaus energetisch überprüfen. Energieberater Peter Grau nahm Gebäudezustand wie Verbräuche auf. Würden all die vorgeschlagenen Massnahmen durchgeführt, könnte der Energieverbrauch um einen Fünftel reduziert werden.

Für Meinrad Graf wurde rasch deutlich, welche Massnahmen er einleiten will. Die Wärmebildaufnahme zeigte Wärmeverluste bei der Eingangstüre. Sie wird darum ersetzt. Auch die Türe zur Garage will der Hausbesitzer dämmtechnisch verbessern. Bereits isoliert hat er die Heizungsrohre in der Waschküche, und der Elektroboiler wird nach Ablauf der Lebensdauer ersetzt.

Solarstrom bei den Caviezels

Energieeffizienz ist für Josy und Sebastian Caviezel aus Frasnacht kein Neuland. Dank stetiger Investitionen ist das Wohn- und Gewerbehaus gut isoliert, und ein 2007 installierter Holzpelletofen sorgt für Wärme aus nachwachsenden Rohstoffen. Als eine Solarstromanlage zur Diskussion stand, zog die Familie den Energieberater hinzu. Die Analyse bestätigte, dass die Caviezels auf dem richtigen Weg sind. Dazu gehört es, Fenster und Türen regelmässig einzustellen. Bereits in Betrieb ist die neue Photovoltaikanlage. Die ersten Erfahrungen sind positiv. Als weitere Schritte empfiehlt der Beratungsbericht die Isolation eines Flachdachs sowie die Heizungsoptimierung. «Wer heute bauen oder umbauen will, sollte die Energieberatung in Anspruch nehmen. Sie zahlt sich auf jeden Fall aus», rät Caviezel.

Sparen ohne Investitionen

Eine Wirtschaftlichkeitsberechnung hilft mit, Entscheide zu fällen und Energiesparpotenziale aufgrund harter Fakten zu beurteilen. «Die Energieanalyse bietet eine neutrale Grundlage und Sicherheit», betont Grau. Das ist gerade für Gewerbebetriebe wie die Metzgerei Schleuniger wichtig. Sie nahm die Grundberatung für Energie in Anspruch. Ermittelt wurde ein Stromsparpotenzial von jährlich 11 000 Kilowattstunden. Das entspricht einer Kostenersparnis von gut 2500 Franken. «Viele Stromfresser habe ich unterschätzt», sagt Roman Schleuniger, der die Bodenseemetzg mit Barbara Rupp führt. Umso erfreulicher, dass einige Effizienzmassnahmen direkt und ohne Investitionen umsetzbar sind.

Aktuelle Nachrichten