Emotionale Momente zum Abschied

Fast 20 Jahre arbeiten Paul und Claire Gehrig als Schulhausabwarte in Dozwil. So zuverlässig wie eine Schweizer Uhr. Am letzten Freitag wurden die beiden von Lehrern und Schülern feierlich in den Ruhestand verabschiedet.

Drucken
Teilen
Haben die Geissen künftig hinter dem Haus: Paul und Claire Gehrig. (Bild: pd)

Haben die Geissen künftig hinter dem Haus: Paul und Claire Gehrig. (Bild: pd)

DOZWIL. Es war eine emotionale Feier, die Schüler und Lehrer in der Turnhalle gestalteten. Mit Gesang und witzigen Darbietungen dankten sie dem Ehepaar Gehrig für die letzten fast 20 Jahre als Hausabwarte.

Offenes Ohr für alle

«Ich könnte stundenlang darüber erzählen, was ihr alles für die Schule geleistet habt», sagte Sekundarschulpräsident Toni Betschart. Immer hätten die beiden ein offenes Ohr für alle gehabt. «Und ihr wart zuverlässig wie eine Schweizer Uhr.»

Claire Gehrig habe darüber hinaus über alles Bescheid gewusst, was mit der Schule in Zusammenhang gestanden habe, sagte Primarschulpräsidentin Edith Tanner. «Ihr Netzwerk ist einfach umfassend.»

Denn Gehrig war bis zum Antritt der Hauswartstelle im Januar 1996 acht Jahre lang Primarschulpräsidentin von Dozwil. Sie gehörte auch der Baukommission an, die den Neubau plante, den sie nachher in neuer Funktion übernahm.

Die Arbeit als Hauswart sei vielseitig und abwechslungsreich gewesen, sagte das Ehepaar letzte Woche beim Abschied. So erfreuten sich die beiden immer wieder am Kontakt mit Lehrern und Schülern. Auch die Möglichkeit, ihre Arbeit selbständig einzuteilen, schätzten sie sehr.

Schöne Momente

In Erinnerung bleiben ihnen schöne Momente, wie diverse Schulanlässe, bei welchen sie immer tatkräftig mitwirkten. Mit der Pensionierung verlassen sie Kesswil. Ihr Nachfolger als Hausabwart ist Markus Schenk. (red.)

Aktuelle Nachrichten