Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Emil Frei zeigt Appenzeller und Toggenburger Bilder

BÜRGLEN. Seit fast 40 Jahren malt Emil Frei aus Landschlacht mit Liebe zum Detail traditionelle Alpfahrten, Winterbilder und stimmungsvolle Landschaften. Vom 9. April bis 8. Mai stellt er bereits zum zweiten Mal in der Kunststube in Bürglen aus (siehe Kasten).
Der Künstler Emil Frei. (Bild: pd)

Der Künstler Emil Frei. (Bild: pd)

BÜRGLEN. Seit fast 40 Jahren malt Emil Frei aus Landschlacht mit Liebe zum Detail traditionelle Alpfahrten, Winterbilder und stimmungsvolle Landschaften. Vom 9. April bis 8. Mai stellt er bereits zum zweiten Mal in der Kunststube in Bürglen aus (siehe Kasten).

Emil Frei hat einen eigenen Stil entwickelt. Zuerst zeichnet er mit Akribie die Alpfahrt, Menschen, Tiere, dann Bauernhöfe, Bäume und Wald. Wenn es dann für ihn stimmt, zieht er das Ganze mit Tusche nach. Dann folgt die Malphase, zuerst der Hintergrund, dann die Alpfahrt. Bei der Alpfahrt hält sich der Künstler detailgetreu ans Brauchtum, während er bei den übrigen Sujets mit Licht und Farben frei spielen kann. So zaubert er einzigartige Stimmungen auf die Leinwand und verleiht den Sennenbildern oder Winterlandschaften eine mystische Ruhe. Emil Frei ist kein typisch naiver Bauernmaler, weil er seit seiner Jugend ein exzellenter Zeichner ist und diese Fähigkeit voll zum Tragen bringen kann. Die harte Bauernarbeit hatte Emil Frei als Kind in Hemberg im Toggenburg hautnah erlebt; er wurde durch sie geprägt. Ohne dieses Umfeld wäre er bestimmt nicht Senntumsmaler geworden. (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.