Eltern stellen ihre Berufe vor

Generationendialog in der Schule: Mütter und Väter von Freidorfer Schülern vermitteln im Klassenzimmer einen Einblick in ihren Berufsalltag.

Drucken
Teilen
Keinen Aufwand gescheut: Ein Vater demonstriert im Schulzimmer, wie ein Schaltkreis funktioniert. (Bild: pd)

Keinen Aufwand gescheut: Ein Vater demonstriert im Schulzimmer, wie ein Schaltkreis funktioniert. (Bild: pd)

FREIDORF. An der Primarschule Freidorf-Watt werden die Schülerinnen und Schüler aller Stufen jeweils von einem Jahresmotto durch das Schuljahr begleitet. Nebst gelegentlichen kleinen Aktionen findet in jedem Quartal ein etwas grösserer Anlass zum gewählten Thema statt.

Jahresmotto Berufe

Für das Schuljahr 15/16 wurde das Jahresmotto Berufe gewählt. Dazu hat im August ein Sporttag stattgefunden, der mit verschiedenen spielerischen Posten als Berufsolympiade gestaltet war. Aktuell stellen Eltern an der Schule ihre Berufe vor. Während der ganzen Woche konnten interessierte Gruppen von Schülerinnen und Schülern an über zwanzig verschiedenen Informationsveranstaltungen teilnehmen.

Was der Personalchef tut

So konnte eine Gruppe interessierter Kinder einem Automobilmechatroniker bei der Fehlersuche in einem Elektronikschaltkreis helfen. Eine Gruppe von Mädchen konnte sich unter fachkundiger Anleitung einer Kosmetikerin schminken.

Andere Kinder erfuhren die Sonnen- und Schattenseiten eines Personalchefs oder durften sich von einem Physiotherapeuten eine Probebehandlung gefallen lassen. Nicht wenige Kinder haben gestaunt, welche Aufgaben Väter und Mütter in ihrem Beruf beherrschen und welches Fachwissen vermittelt wurde. Für einige Kinder war es ein spezielles Erlebnis, den eigenen Vater oder die eigene Mutter beim «Unterrichten» zu erleben. (red.)