Elfköpfige Kommission für Pfarrwahl

WEINFELDEN. Die Evangelische Kirchgemeinde Weinfelden hat 150 Pfarrstellenprozente zu besetzen. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, schlägt die Kirchenvorsteherschaft vor, eine elfköpfige Pfarrwahlkommission einzusetzen, wie Helmut Wiegisser, Präsident der Vorsteherschaft, mitteilt.

Merken
Drucken
Teilen

WEINFELDEN. Die Evangelische Kirchgemeinde Weinfelden hat 150 Pfarrstellenprozente zu besetzen. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, schlägt die Kirchenvorsteherschaft vor, eine elfköpfige Pfarrwahlkommission einzusetzen, wie Helmut Wiegisser, Präsident der Vorsteherschaft, mitteilt. Die Kommission soll an der Rechnungsversammlung vom kommenden Montag gewählt werden. Vorgeschlagen werden: Andreas Battaglia, Thomas Beerli, Susanne Brunschweiler-Locher, Claudia Emmenegger, Pfarrer Richard Häberlin, Kurt Künzler, Katrin Nicotera, Andrea Oettli, Gabriela Schramm, Gisela Vogel und Helmut Wiegisser.

Rechnung besser als budgetiert

An der Versammlung haben Kirchbürgerinnen und Kirchbürger auch über die Rechnung 2015 zu befinden. Sie schliesst bei einem Aufwand von 2,07 Millionen Franken mit einem Vorschlag von 38 570 Franken. Budgetiert war ein Rückschlag von 506 Franken. Das gute Resultat kam dank Aufwandminderungen und verschiedenen Mehreinnahmen zustande, wie der Botschaft zu entnehmen ist. (es.)

Versammlung der Evangelischen Kirchgemeinde Weinfelden, Montag, 23. Mai, Kirchgemeindehaus, Kirchgasse 8, 20 Uhr.