Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ekkharthof gewinnt Solarpreis

Das Heilpädagogische Zentrum gilt als beispielhafter Plus-Energie-Bau.
Blick auf die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Schulhauses an der Schützenstrasse. (Bild: PD)

Blick auf die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Schulhauses an der Schützenstrasse. (Bild: PD)

Das Heilpädagogische Zentrum Kreuzlingen HPZ ist an der 26. Schweizer Solarpreisverleihung für seinen Bau, der mehr Energie produziert als verbraucht, ausgezeichnet worden. Die Urkunde wurde am Dienstag in St. Gallen übergeben, wie der Ekkharthof mitteilt. Auf dem Dach des Gebäudes an der Schützenstrasse in Kreuzlingen produziert eine 30 Kilowatt starke Photovoltaikanlage jährlich rund 35 009 Kilowattstunden und verschafft dem HPZ damit eine Eigenenergieversorgung von 106 Prozent. Die Wärmeversorgung funktioniert über eine solarbetriebene Wärmepumpe und drei Erdwärmesonden. Fachkundig begleitet wurde der zweite Plus-Energie-Bau im Thurgau von der Solargenossenschaft Frauenfeld.

Das Heilpädagogische Zentrum Kreuzlingen wurde 2006 als Schule und heilpädagogisches Kompetenzzentrum gebaut. Betreiber ist der Ekkharthof Lengwil. Die Schule wird besucht von Kindern des Kindesgartens sowie der Unter- und der Mittelstufe. (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.