Eintauchen in die Märchen-Welt

Kurz vor Ende ihrer Sommer-Tournee «rond omm de Säntis» hat die knallbunte Märli-Karawane an der Arboner Seepromenade Halt gemacht und Kinder begeistert.

Alois Degenhardt
Drucken
Teilen
Kinder und Erwachsene im Bann der Geheimnisse der Märchen. (Bild: Alois Degenhardt)

Kinder und Erwachsene im Bann der Geheimnisse der Märchen. (Bild: Alois Degenhardt)

Kinder und Erwachsene durften für eine Stunde in eine geheimnisvolle Fantasiewelt eintauchen. Eine Reihe knallbunter Wohnwägeli, ein alter, für die Aufführungen umfunktionierter Zirkuswagen, Traktoren und das achtköpfiges Team um Gerold Huber: die nostalgische, durch ihre knallbunten Farben ins Auge fallende Wagenburg hat in der zu Ende gehenden Sommersaison an über 20 Stationen zwischen Bodensee und Linthebene Aufsehen erregt.

«Es war ein hoch interessantes Experiment, das in einigen Tagen ihren Höhepunkt erreichen wird», lautet die vorläufige Bilanz des kreativen Gesamtleiters, der mit seinem achtköpfigen Team die Liebe zur Fantasie der Märchenwelt teilt und mit seinen Ideen noch lange nicht am Ende scheint.

Hochzeitsnacht im Wohnwagen

Goldene Herbstsonne, eine leichte Bise und eine Ahnung von kommenden grauen Tagen liegt über der Wagenburg, als Erzählerin Françoise Podolski zur Vorstellung ruft.

Nur ungern trennen sich die Kinder von Mimi, dem gefleckten Hausschwein, das nach dem Willen ihrer Besitzer nie den Metzger sehen soll. Allmählich lassen sich Kinder und Erwachsene von der Zauberwelt des Märchens gefangen nehmen. «Die Reaktionen sind ganz unterschiedlich», berichtet anschliessend die vom «Märli-Spycher» bekannte und immer wieder im Schloss Roggwil auftretende Künstlerin.

Seine Vorfreude auf den nächsten Tag kann das Team kaum verhehlen: für den 9.9.09 hatte sich ein junges Paar angesagt, das ihre Hochzeitsnacht in einem der eiförmigen Wohnwägeli aus ferner DDR-Vergangenheit verbringen wollte. Ein grosses, weiss bezogenes Doppelbett, das anschliessende Zmorge gemeinsam mit dem Karawane-Team: Herz, was willst du mehr?

Abschluss mit Trudi Gerster

Und schon schliesst sich in Wittenbach, wo die Karawane im Juli aufbrach, der Kreis. Am 11. September feiert dort Trudi Gerster, die Märli-Tante der Nation, die das Patronat für das Projekt übernommen hatte, im Kreis ihrer Verehrerinnen und Verehrer zum wiederholten Mal ihren 90. Geburtstag – mit der Premiere eines Dokumentarfilms, der ein Jahr im Leben der grossen, alten Dame schildert.

Aktuelle Nachrichten