Einsprache gegen Baugesuch der Migros

AMRISWIL. Das Bauvorhaben der Migros im Schrofen von Amriswil verzögert sich. Der Stadtrat konnte gemäss seinen jüngsten Mitteilungen lediglich eine Teilgenehmigung erteilen. Diese betrifft den Rückbau des bestehenden Gebäudes.

Drucken
Teilen

AMRISWIL. Das Bauvorhaben der Migros im Schrofen von Amriswil verzögert sich. Der Stadtrat konnte gemäss seinen jüngsten Mitteilungen lediglich eine Teilgenehmigung erteilen. Diese betrifft den Rückbau des bestehenden Gebäudes. Die Baugenehmigung selber ist durch die Einsprache eines Anliegers blockiert. Der Discounter hat Bedenken, dass sich durch den Bau der Migros eine schwierige Verkehrssituation ergeben könnte.

Nun werden Kanton, Migros Ostschweiz, Einsprecher und Stadt die Bedenken erörtern und prüfen, ob die befürchteten Verkehrsprobleme durch Massnahmen umgangen werden könnten. Zu den Einzelheiten will keine der beteiligten Parteien derzeit Stellung nehmen: Es würden Gespräche geführt, heisst es unisono. Keine Stellung bezieht die Migros Ostschweiz zur Frage, ob sie demnächst mit dem Rückbau beginnen wird. Einzig stehe bereits fest, dass der geplante Eröffnungstermin nicht eingehalten werden könne. (rk)