Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Einsparung führt zu Entlassung

Die Stiftung Historisches Bahnhof-Ensemble Romanshorn organisiert den Betrieb der Eisenbahn-Erlebniswelt Locorama neu. Grund ist die finanzielle Situation. Eine der Massnahmen ist die Entlassung der Geschäftsleiterin Gerda Leipold.
Michèle Vaterlaus
Uwe Moor, David H. Bon und Jürg Fetzel wollen das Locorama in eine neue Zukunft führen. (Bild: Michèle Vaterlaus)

Uwe Moor, David H. Bon und Jürg Fetzel wollen das Locorama in eine neue Zukunft führen. (Bild: Michèle Vaterlaus)

ROMANSHORN. Grosse finanzielle Herausforderungen warten auf die Stiftung Historisches Bahnhof-Ensemble Romanshorn: Der Zustand des Dachs der Remise verschlechtert sich zunehmen. Im vergangenen Jahr haben die Schäden rasant zugenommen. Gleichzeitig ist ein grosser Gleismieter weggefallen, was ebenfalls ein finanzielles Loch verursacht hat.

Aus diesem Grund will die Stiftung die Organisation des Betriebes der Locorama Erlebniswelt neu strukturieren. Darunter gehört auch die Entlassung der bisherigen Geschäftsleiterin Gerda Leipold, die mit ihrer Funktion eine 40-Prozent-Stelle innehatte.

Zusammenarbeit erwünscht

«Wir wünschen uns aber, dass uns Gerda Leipold weiterhin erhalten bleibt», sagt David H. Bon, Stiftungsratspräsident. Und zwar als freiwillige Mitarbeiterin. «Schliesslich hat sie in den vergangenen fünf Jahren hart dafür gearbeitet, dass aus dem Locorama das geworden ist, was es heute ist», sagt Bon. Der Entscheid sei dem Stiftungsrat daher nicht leicht gefallen. «Doch um den Erhalt der Locorama Erlebniswelt zu sichern, sind diese Massnahmen notwendig.»

Die neue Organisation sieht vor, den Betrieb des Locoramas sowie die Aufgaben des Stiftungsrates klar zu trennen. Bisher seien die beiden Bereiche vor allem auch personell verknüpft gewesen: Gerda Leipold war noch Mitglied im Stiftungsrat. Seit Januar ist sie das nicht mehr. Zudem ist sie seit Januar auch nicht mehr die Geschäftsleiterin der Locorama Erlebniswelt, sondern Verantwortliche für Marketing und Verkauf sowie zuständig für das Kuratorium.

Die Leitung des Betriebs wird künftig auf fünf Personen in unterschiedlichen Ressorts aufgeteilt (siehe Kasten). Gerda Leipold ist in diesem Plan wiederum für das Marketing und den Verkauf sowie für das Kuratorium vorgesehen. Vom Entscheid, dass sie aus ihrem regulären Arbeitsverhältnis entlassen wird, hat Leipold gestern erfahren. Ob sie künftig dem Locorama erhalten bleibt, ist daher noch offen. «Wir werden darüber noch miteinander sprechen», sagt Bon.

Gemeinsam geplant

Die Neuorganisation des Locoramas ist seit vergangenem Herbst in Planung. Der Stiftungsrat hat die neue Struktur weitgehend mit Gerda Leipold gemeinsam geplant. Trotz der Sparmassnahmen kann sich der Stiftungsrat vorstellen, zu einem späteren Zeitpunkt wieder einen Geschäftsführer einzusetzen. Ebenso sei es vorstellbar, dass der Betrieb eines Tages als GmbH geführt werde und die Mitarbeiter wieder in regulären Arbeitsverträgen angestellt werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.