Einsatz für das Berger Dorfleben

berg/SG. Die vierte Auszeichnung «Berger Kopf des Jahres» ist an Madlen Egger-Sgier verliehen worden. Mit ihrer Präsenz im Restaurant «Rebstock» leiste sie seit über 30 Jahren einen unschätzbaren Beitrag für das Berger Dorfleben, betont der Gemeinderat.

Drucken
Teilen

berg/SG. Die vierte Auszeichnung «Berger Kopf des Jahres» ist an Madlen Egger-Sgier verliehen worden. Mit ihrer Präsenz im Restaurant «Rebstock» leiste sie seit über 30 Jahren einen unschätzbaren Beitrag für das Berger Dorfleben, betont der Gemeinderat. Die gebürtige Lumbreinerin zog 1976 mit Ehemann Jules Egger und den drei Kindern nach Berg. Hier übernahm das Ehepaar den «Rebstock» und brachte neuen Wind ins Dorfrestaurant. Auch nach dem Tod des Ehemannes 1983 führte Egger das Restaurant weiter.

Unzählige Stunden sei sie für die Bevölkerung und die Vereine im Betrieb gestanden, auch bis spät in die Nacht, würdigt die Behörde ihr Wirken für das gesellschaftliche Leben. Und manche Diskussionen am Stammtisch habe sie anhören müssen – dabei habe die Wirtin stets Diskretion gewahrt. (tb)

Aktuelle Nachrichten