Eine Regenwoche

Das war vergangene Woche ein Ausklingen des Sommers. Täglich Regen und nicht mehr über 20 Grad. Sonnige Abschnitte waren eher in der Minderheit. In der vor uns liegenden Woche geht es weiter in diesem Stil.

Christof Frauenfelder
Merken
Drucken
Teilen

Das war vergangene Woche ein Ausklingen des Sommers. Täglich Regen und nicht mehr über 20 Grad. Sonnige Abschnitte waren eher in der Minderheit. In der vor uns liegenden Woche geht es weiter in diesem Stil. Nach einer kurzen Trockenpause und vielen Wolken heute vormittag folgen am Nachmittag neue Niederschläge. Dabei wird es windig und kalt. Die Schneefallgrenze sinkt in der Nacht auf Dienstag auf rund 1300 Meter ab. Am Bodensee gibt es sehr frische 13 Grad.

Dienstag und Mittwoch streift uns ein kleines Tief mit starken Winden. Es sind die Überreste eines tropischen Wirbelsturms, der sich über dem Atlantik bemerkbar macht. Es wird regnerisch und windig, und die Temperaturen erreichen lediglich 16 Grad. Am Donnerstag zieht der Regen ab. Am Vormittag tauchen einzelne Schauer auf. Der Nachmittag ist trocken und bringt sogar etwas Sonne. Dazu herbstliche 14 Grad. Am Freitag teilen sich Sonne und Wolken den Himmel, es ist weitgehend trocken. Die Temperaturen erreichen 16 Grad. Während sich der Nebel am Samstag nur schwer auflöst, ist die Chance für Sonne am Sonntag etwas höher. Es bleibt aber immer noch zu kühl bei Tagestemperaturen um 17 Grad.