Eine Premiere der besonderen Art

Beat Stump lädt am Nationalfeiertag zum Brunch ein. Der 35jährige Landwirt aus Buchackern hat sich etwas Besonderes einfallen lassen: Seine Gäste können am 1. August inmitten eines Maisfeldes speisen.

Georg Stelzner
Drucken
Teilen
Hier findet der Buure-Brunch statt: Beat Stump im Maisfeld. (Bild: Reto Martin)

Hier findet der Buure-Brunch statt: Beat Stump im Maisfeld. (Bild: Reto Martin)

BUCHACKERN. «Die Idee dazu hatte ich schon länger, doch dieses Jahr macht es die Fruchtfolge möglich, dass ich den Plan vom 1.-August-Brunch im Maisfeld in die Tat umsetzen kann», sagt Ackerbauer Beat Stump. Der Ehrgeiz, den Gästen bei der Premiere etwas Spezielles zu bieten, hat allerdings seinen Preis. «Der Aufwand für die Infrastruktur ist ziemlich gross», gibt Stump zu bedenken. «Der Festplatz muss nicht nur mit Bänken, Tischen und sanitären Anlagen eingerichtet, sondern auch mit Wasser und Strom versorgt werden.»

Platz für über 200 Gäste

Das Maisfeld, auf dem der Brunch von 9 bis 13 Uhr stattfinden wird, sieht von aussen betrachtet aus wie immer. Auffallend ist nur ein schmaler Gang. Er führt zu einem grossen gerodeten Rechteck. Auf diesem hofartigen Areal wird ein Festzelt für maximal 250 Personen aufgestellt. Auf zwei anderen, wesentlich kleineren Flächen entstehen ein Kinderspielplatz mit einem grossen Sandhaufen sowie ein kleiner Zoo mit Schweinen, Zwerggeissen und Küken. «Der Besuch dieses Anlasses soll auch für Kinder ein attraktives Erlebnis sein», betont Stump. Der Entscheid, ein Festzelt zu verwenden, sei eine Vorsichtsmassnahme. «Dadurch ist sichergestellt, dass der Brunch bei jedem Wetter durchgeführt werden kann», erklärt Stump.

Geschirr aus Porzellan

Den Gästen steht am 1. August ein reichhaltiges Buffet zur Verfügung. Bei den Tickets gibt es drei Preiskategorien. Aus ökologischen Gründen kommt Porzellangeschirr zum Einsatz. «Dieses kann man waschen und so entsteht kein Abfall», führt Stump aus. Im Hinblick auf die Bereitstellung der Speisen und Getränke ist eine Anmeldung bis 30. Juli nötig. Im Dorf werden genügend Parkplätze für Motorfahrzeuge zur Verfügung stehen. Das Maisfeld ist zu Fuss in wenigen Minuten erreichbar; der Weg dorthin ist ausgeschildert.

Stump räumt ein, dass es unmöglich wäre, diesen Buure-Brunch im Alleingang durchzuführen. Er ist daher froh, auf die Mithilfe von Kollegen sowie von Turnerinnen der Damenriege Zihlschlacht zählen zu können.

Anmeldung und Ticketbestellung: www.brunch-im-maisfeld.ch