Eine Party in der Unterführung

AMRISWIL. Die junge Amriswiler Band Fucking Brilliance schlug am Freitag im Basement an ihrem ersten öffentlichen Konzert wie eine Bombe ein. Marina Keigel (22, Sommeri) möchte mal eine Party mit Unterhaltungsshow und vielen Tänzern erleben.

Chris Marty
Drucken
Teilen
Daniela Schmid, Amriswil, Gianluca Penasa, Oberaach, und Sandra Stucki, Amriswil. (Bilder: tgplus.ch/Chris Marty)

Daniela Schmid, Amriswil, Gianluca Penasa, Oberaach, und Sandra Stucki, Amriswil. (Bilder: tgplus.ch/Chris Marty)

AMRISWIL. Die junge Amriswiler Band Fucking Brilliance schlug am Freitag im Basement an ihrem ersten öffentlichen Konzert wie eine Bombe ein. Marina Keigel (22, Sommeri) möchte mal eine Party mit Unterhaltungsshow und vielen Tänzern erleben. Auch Lea Britt (21, Sulgen) zieht der Tanz an: «Meine Idee wäre eine Street Dance Party mit super Musik und grosser Tanzfläche. Eintritt 10 Franken, Anhang bis zehn Personen inklusive». Sefad Vehapis (29) wünscht sich Parties, bei denen der Respekt vor dem anderen gross geschrieben wird. Von einer Reggaeton-Party träumt Robert Vlajcic (29, auch Bischofszell). «Ein Anlass mit Musik und Dress Code <80er> wäre super», findet Daniela Schmid (25, Amriswil). Phantasievoll sind auch die Ideen von Gianluca Penasa (29, Oberaach) und Sandra Stucki (24, Amriswil): Er regt eine Unterführungsparty mit Graffiti und sie ein farbenfrohes indisches Barfuss-Holifest mit Filzteppich an.

www.tgplus.ch

Marina Keigel, Sommeri, und Lea Britt, Sulgen.

Marina Keigel, Sommeri, und Lea Britt, Sulgen.

Sefad Vehapi und Robert Vlajcic, beide aus Bischofszell.

Sefad Vehapi und Robert Vlajcic, beide aus Bischofszell.

Aktuelle Nachrichten