Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Eine naturnahe Oase am See

Altnau Praktisch das gesamte Seeufer zwischen den Badeplätzen von Güttingen und Altnau befindet sich in privatem Besitz, heisst es in einer Mitteilung der Gemeinde Altnau. Im vergangenen November konnte der Gemeinderat die Uferparzelle 691, welche auf Altnauer Boden an der Grenze zu Güttingen liegt, erwerben. Der Gemeinderat beabsichtigt die Parzelle, mit der Unterstützung von Güttingen, öffentlich zugänglich zu machen. Im Uferbereiche haben sich Gross- und Kleinseggen, Uferröhricht und Strandrasen angesiedelt. Das Terrain wurde mit Hilfe einer Bruchsteinmauer im südlichen Teil angehoben. Der Gemeinderat beabsichtigt nun den vorhandenen Steg, den Plattenweg und die Kleinbauten zu entfernen. Die Mauer, die Feuerstelle und Sitzbänke bleiben erhalten und werden teilweise ergänzt. Ortsfremde Sträucher und eine morsche Esche, diese wird durch eine Eiche ersetzt, werden in Absprache mit dem Kanton entfernt. Ab Juni soll dann diese Parzelle als Rast- und Ruheplatz der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.