Eine Meisterin ihres Fachs beliefert Bischofszell

Ab morgen sind im Migrolino am Bahnhof Bischofszell- Stadt erstmals Blumen und Gestecke der international tätigen Floristmeisterin Karin Bissegger erhältlich.

Merken
Drucken
Teilen
Floristmeisterin Karin Bissegger. (Bild: pd)

Floristmeisterin Karin Bissegger. (Bild: pd)

BISCHOFSZELL. Dem Leiter des neuen Migrolino, Daniel Meyer, ist mit dieser Erweiterung des Warensortiments ein bemerkenswerter Coup gelungen. Möglich wurde die Zusammenarbeit mit Karin Bissegger dank der guten Beziehungen Meyers.

Alles absolut frisch

Karin Bissegger aus Wittenbach ist Floristmeisterin und hat sich in dieser Funktion im In- und Ausland einen Namen gemacht. Für sie ist es trotzdem eine Selbstverständlichkeit, auch ein Migrolino-Geschäft wie jenes in Bischofszell zu beliefern. Dass Topqualität und künstlerisches Flair durchaus erschwinglich sind, davon können sich die Kunden ab 2. Februar selber überzeugen.

«Wenn man jemanden besuchen und eine Überraschung mitbringen möchte, dann muss das nicht immer was Grosses sein. Mir ist es viel wichtiger, dass alles, was ich liefere, absolut frisch ist.» Zudem müsse Floristikkunst nicht teuer sein. Wichtig sei, dass von Herzen geschenkt werde. Karin Bissegger wird täglich darauf achten, dass immer 20 bis 30 frische Artikel im Geschäft am Bischofszeller Bahnhof erhältlich sind.

Auch Kunden im Ausland

Karin Bissegger ist über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Sie hat Kunden in Deutschland und Österreich, sogar in Monte Carlo fand sie Abnehmer für ihre Kreationen. Auch die Innendekoration von Hotels (zum Beispiel Bad Horn Resort) trägt ihre Handschrift. Karin Bissegger: «Es ist schön, eine solche Anerkennung zu bekommen. Alle Kunden werden von mir aber gleich behandelt. Mir fällt kein Zacken aus der Krone, wenn ich einen Migrolino beliefere. Ich freue mich über alle Leute, denen meine Floristikartikel gefallen.» (red.)