Eine Baustelle weckt Vorfreude

Die Kemmentaler sind voll des Lobes: Viele begutachteten am Samstag, am Tag der offenen Baustelle, den Rohbau ihrer neuen Mehrzweckhalle und staunten über deren Dimensionen.

Barbara Hettich
Drucken
Teilen
Der Rohbau der neuen Halle soll bis Ende Oktober fertiggestellt werden. (Bild: Barbara Hettich)

Der Rohbau der neuen Halle soll bis Ende Oktober fertiggestellt werden. (Bild: Barbara Hettich)

Barbara Hettich

kreuzlingen

@thurgauerzeitung.ch

Ende Oktober soll die neue Mehrzweckhalle in Alterswilen fertig sein. Dann wird eine der grössten Einfachturnhallen der Region den Vereinen zur Verfügung ­stehen. Der Bau dürfte aufgrund seiner Ausmasse auch für internationale Turniere geeignet sein. Viele Kemmentaler nutzten am Samstag die Gelegenheit, die Baustelle zu inspizieren.

«So halten wir unsere Jungen auf Trab»

Die neue Mehrzweckhalle besticht nicht nur durch ihre Ausmasse – eine Einfachhalle von ­16 mal 28 Meter und eine Lichthöhe von 7,5 Meter – sondern auch durch ihre Zweckmässigkeit. Die 8 mal 16 Meter grosse Bühne wird genügend Platz für die Vorführungen der Turner wie auch der Musikanten bieten. Sie kann, abgetrennt durch eine Fallwand, auch als separater Raum genutzt werden. Eine Zuschauergalerie, ein Office wie auch ein grosszügiges Foyer und farblich freundlich gestaltete Garderoben im Untergeschoss gehören ebenso dazu wie Technik- und Schutzräume. «Super, endlich bekommen wir eine echte Bühne.» «Mit dieser schönen Halle halten wir unsere Jungen auf Trab und in den Vereinen.» So und ähnlich lauteten die Kommentare der Besucher.

«Sehr grosszügig», ist auch Paul Strähl voller Anerkennung. Er war 1963 beim Bau der alten Turnhalle in der Baukommission. Diese gibt es nicht mehr. Sie wurde zu Gunsten der neuen abgerissen. «Alles andere wäre ein Flickwerk geworden», erklärt Josef Knill, Präsident der Baukommission der neuen Mehrzweckhalle, die von Schule und Gemeinde gemeinsam finanziert wird. 8 Millionen Franken soll sie kosten. Den Baukredit haben die Kemmentaler mit einer 80-Prozent-Mehrheit 2014 abgesegnet. Auslöser für den Bau der neuen Halle war der Sanierungsbedarf der alten Halle, welcher eine Million Franken verschlungen hätte.

Im Mai wird die neue Halle eingeweiht

«Wir sind auf Kurs», erklärte Josef Knill am Samstag, «nicht nur terminlich, auch kostenmässig.» Er müsse den Architekten und der Bauführung ein Kränzchen winden. Ziel ist es, bis Ende Oktober den Innenausbau fertigzustellen, die Halle bekommt einen Holzboden. Auch die Wände werden mit Holz ausgekleidet. An der nächsten Schulgemeindeversammlung stehe die Umgebungsgestaltung auf der Trak­tandenliste. Das Einweihungsfest soll im Mai 2018 stattfinden.