Eine Anlaufstelle für junge Eltern

Vor einem Jahr wurde der Elternverein «Elterndingsda» in Wigoltingen gegründet. 15 Familien treffen sich seither zu Austausch und Aktivitäten mit und ohne Kinder.

Manuela Olgiati
Drucken
Teilen
Doris Tschirky und Kassier Herbert Bögner arbeiten engagiert im Verein mit. (Bild: mao)

Doris Tschirky und Kassier Herbert Bögner arbeiten engagiert im Verein mit. (Bild: mao)

Wigoltingen. Der Verein «Elterndingsda» ist gleichzusetzen mit einem Elternverein. Doris Tschirky steht dem Wigoltinger Verein seit der Gründung im September 2009 als Präsidentin vor, 15 Familien gehören derzeit dem Verein an. «Wir wollen Erwachsene in ihrem Elternsein unterstützen», sagt die Mutter von zwei Kindern. Wer Kinder im Alter zwischen vier und sieben Jahren hat, wolle sich austauschen. Daher ist den Vorstandsmitgliedern die Weiterbildung wichtig.

Zum Beispiel wurden kürzlich Themen über Kinderkrankheiten und Manieren am Esstisch mit rund 20 Teilnehmern besprochen.

Viele Vereine

Ein soziales Netzwerk hat es in der Politischen Gemeinde Wigoltingen schon lange. Auch die Anzahl der Vereine ist in Wigoltingen gross, und nicht wenige Vereine existieren mit engagierten Mitgliedern seit über 100 Jahren. Für Eltern mit Kleinkindern wird seit bald 20 Jahren die Chrabbelgruppe angeboten.

Spielgruppe, Sportvereine, Chöre, Jugendgruppen der Kirchgemeinde sind nur einige Angebote für verschiedene Altersgruppen. «Elterndingsda» möchte eine Anlaufstelle für junge Eltern werden.

«Wir wollen mit unserem Verein das Bindeglied zwischen den bereits existierenden Vereinen sein», spricht Herbert Bögner die Vermittlungsarbeit an. Der Verein finanziert sich mit Mitgliederbeiträgen.

Im Moment beschränken sich die Aktivitäten noch auf Vorträge und Familienanlässe in Wigoltingen. Möglich wäre aber eine aktive Teilnahme auch für Eltern aus der gesamten Volksschulgemeinde Wigoltingen mit ihren umliegenden Dörfern.

Räben schnitzen

Im November stehen gleich zwei öffentliche Anlässe mit dem Räbenschnitzen und anschliessendem Umzug, den die Wohn- und Arbeitswerkstätte Lindenweg seit mehreren Jahren mit der Bevölkerung organisiert, bevor. Der Brunch, den der Verein letztes Jahr erstmals durchführte, findet wieder im November im Singsaal statt. Mit einer eigenen Homepage (www.elterndingsda.ch) ist eine Orientierung über die aktuellen Anlässe auch für Neuzuzüger hilfreich. In Planung sei in naher Zukunft ein Elternrat für Eltern mit älteren Kindern, sagt Doris Tschirky.