Einbürgerungskommission: 19 Kandidaten für 15 Sitze

ROMANSHORN. Am 1. Februar findet in Romanshorn die Erneuerungswahl für die Einbürgerungskommission (EBK) statt. Sieben Mitglieder haben bereits kommuniziert, dass sie nicht mehr zur Wahl stehen. Darunter auch der Präsident Ernst Züllig. Innert der angesetzten Frist bis zum 8.

Drucken
Teilen

ROMANSHORN. Am 1. Februar findet in Romanshorn die Erneuerungswahl für die Einbürgerungskommission (EBK) statt. Sieben Mitglieder haben bereits kommuniziert, dass sie nicht mehr zur Wahl stehen. Darunter auch der Präsident Ernst Züllig. Innert der angesetzten Frist bis zum 8. Dezember sind nun bei der Stadtkanzlei 19 Wahlvorschläge für die 15 Sitze eingegangen.

Von den bisherigen stellen sich zur Verfügung: Karin Fink (FDP, bisher), Hildegard Marolf (parteilos, bisher), Rudolf Meier (SP, bisher), Bruno Niederer (SVP, bisher), Verena Rechsteiner (FDP, bisher), Thomas Rissi (SVP, bisher), Mario Scherrer (SVP, bisher) und Urs Stoller (SVP, bisher). Neu in die Kommission wollen Rudolf Bertschi (parteilos), Martina Bohl (parteilos), Simon Brüschweiler (parteilos), Nicole Felix (CVP), Jörg Fischer (parteilos), Christian Grundlehner (FDP), Hans Haarmann (parteilos), Erich Hug (SVP), Alban Imeri (BDP) Nazmije Ismaili (FDP) und Felix Meier (SP). Alle Kandidaten wohnen in Romanshorn. Sie werden auf der offiziellen Namenliste für die Erneuerungswahl aufgeführt. (red.)

Aktuelle Nachrichten