Ein Umzug mit vielen Farbtupfern

Drei Böller kündigten gestern Sonntag pünktlich um 14.14 Uhr den Start des Romanshorner Fasnachtsumzugs an. Angeführt von den Lokalmatadoren der Romis Näbel Horner, zogen zahlreiche Guggenmusiken und Vereine die Bahnhofstrasse hinab.

Merken
Drucken
Teilen
In allen Farben: Schlümpfe werfen Konfetti.

In allen Farben: Schlümpfe werfen Konfetti.

Drei Böller kündigten gestern Sonntag pünktlich um 14.14 Uhr den Start des Romanshorner Fasnachtsumzugs an. Angeführt von den Lokalmatadoren der Romis Näbel Horner, zogen zahlreiche Guggenmusiken und Vereine die Bahnhofstrasse hinab. Einige Teilnehmer waren mit einem Wagen dabei wie die Flosschaote Romanshorn, deren ins Wasser tauchende Delfine dem Connyland «Goodbye» sagten. Der TV Romanshorn hatte auf seinem Wagen einen Barren aufgebaut, an dem Turnerinnen ihr Können zeigten. Bei strahlendem Sonnenschein war der Strassenrand dicht von Schaulustigen gesäumt. Besonders umschwärmt waren jene Wagen, bei denen es Süssigkeiten gab. Dass viele nicht ohne Konfetti zu haben waren, gehörte zum Spass dazu. (rue)

In Gelb und Schwarz: Zwei Frauen strahlen um die Wette.

In Gelb und Schwarz: Zwei Frauen strahlen um die Wette.

Ganz in Grün: Pirat lehrt die Umzugsteilnehmer das Fürchten. (Bilder: Gunhilde Rübekeil)

Ganz in Grün: Pirat lehrt die Umzugsteilnehmer das Fürchten. (Bilder: Gunhilde Rübekeil)

Ganz in Blau: Polizistin grüsst die Romanshorner.

Ganz in Blau: Polizistin grüsst die Romanshorner.