Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ein Trumpf fürs Skilager

81 Personen beteiligten sich am traditionellen Preisjassen der Sekundarschule.
Die Teilnehmer spielten den Handjass zu dritt mit deutschen oder französischen Karten. (Bild: Yvonne Aldrovandi-Schläpfer)

Die Teilnehmer spielten den Handjass zu dritt mit deutschen oder französischen Karten. (Bild: Yvonne Aldrovandi-Schläpfer)

«Der Anlass bietet den Schülern Gelegenheit, einen wesentlichen Beitrag an das Skilager in Wildhaus und die polysportive Woche beizusteuern», erklärte Sekundarlehrer Adrian Steinemann. Denn der Erlös des Jassturniers kommt den 13 freiwillig mitwirkenden Schülerinnen und Schülern der dritten Sekundarklassen zugute. Diese standen am Freitagabend im Mehrzwecksaal unter anderem hinter der Theke oder halfen im Service.

Nach dem gemeinsamen Essen wurde der Handjass zu dritt mit deutschen oder französischen Karten gespielt.

Traditionsgemäss durften sich auch in diesem Jahr alle Teilnehmenden über einen Preis freuen. Das diesjährige Turnier gewann Walter Trunz aus Zihlschlacht. Er freute sich über einen Gutschein vom Restaurant «Wein und so» in Erlen. Den zweiten Platz belegte Ruedi Huber aus Ottoberg. Er erhielt einen Gutschein für ein Wochenende im Hotel Alpenrose in Wildhaus für zwei Personen. Dritte wurde Mäggi Bär. Die Kradolferin darf mit dem Ballonteam Frieden aus Hohentannen eine Fahrt unternehmen. Das Preisjassen fand zum 37. Mal statt. (yal)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.