Ein Treffpunkt für Bücherfreunde

Fanden andere die Lektüre genauso unmöglich? Bücher lesen und über Bücher sprechen. Das kann man im Kursraum von Pro Senectute Thurgau in Amriswil immer am letzten Montag im Monat, denn dort findet das Literaturcafé statt.

Luisa Gomringer
Drucken
Teilen
Ein Mitglied hört ihrer Kollegin gespannt zu, wie sie von ihren Eindrücken vom Buch erzählt. (Bild: Luisa Gomringer)

Ein Mitglied hört ihrer Kollegin gespannt zu, wie sie von ihren Eindrücken vom Buch erzählt. (Bild: Luisa Gomringer)

AMRISWIL. Sie hat es vermisst. Den Austausch mit anderen, wenn sie mal ein spannendes Buch gelesen hat. Oder wenn sie sich wieder über eine Lektüre aufregen musste, weil die Geschichte einfach zu verrückt war. So ging Sonja Brenner in Amriswil zu Pro Senectute und fragte, ob es denn nicht möglich wäre, etwas in der Form eines Literaturcafés durchzuführen. Sonja Brenner erhielt die Erlaubnis, das Angebot zu starten und nun ist es seit Sommer 2014 ihr Lieblingskind – das einzige Literaturcafé von Pro Senectute im Thurgau.

«Wir lesen nicht alle dasselbe»

Auch letzten Montag trafen sich wieder sieben leidenschaftliche Leser im Kursraum der Pro Senectute in Amriswil. Sie freuten sich, über ihre Schätze, aber auch, ihre Enttäuschungen zu diskutieren.

Das Konzept des Literaturcafés ist folgendes: «Bei uns lesen nicht alle die gleichen Bücher, sondern jeder diejenigen, die er möchte», sagt Sonja Brenner, die Leiterin des Literaturcafés. Ob Krimis, Liebesgeschichten, Sachbücher oder Biographien. «In der Runde werden sie dann vorgestellt.» Man erzählt, worum es ging, wo und wann die Geschichte stattfindet und äussert seine Meinung zum Buch. «Es ist interessant, wie verschieden die Ansichten gegenüber dem selben Buch manchmal sein können.» Sonja Brenner bringt jedes Mal eine Liste mit Büchern mit, die ausgeliehen werden können. So muss niemand neue Bücher kaufen.

Soll nicht das einzige bleiben

Noch findet im Thurgau kein anderes Literaturcafé statt, doch Pro Senectute Thurgau und Sonja Brenner ziehen es in Betracht, dies bald zu ändern.

Aktuelle Nachrichten