Ein Stuhl aus dem Rathaus gefällig?

Am 23. Oktober nehmen Kantonsrätinnen und Kantonsräte erstmals Platz auf neuen Stühlen. Vorher will die Gemeinde Weinfelden die historischen Sitzgelegenheiten noch unters Volk bringen.

Esther Simon
Merken
Drucken
Teilen
Die Biedermeierstühle im Weinfelder Rathaus kommen am 23. Oktober letztmals zum Einsatz. (Archivbild: sb)

Die Biedermeierstühle im Weinfelder Rathaus kommen am 23. Oktober letztmals zum Einsatz. (Archivbild: sb)

WEINFELDEN. Die Termine für den Verkauf der Stühle aus dem Rathaussaal stehen jetzt fest: Die Gemeinde Weinfelden verkauft die Sitzgelegenheiten am 17. und 18. Oktober. «Nachdem im Juli bekannt wurde, dass die Gemeinde die Stühle verkauft, haben sich bereits viele Interessenten gemeldet», sagt Maja Läubli, Assistentin des Gemeindeammanns.

Stühle mit Wiener Geflecht

Etwa 160 Stühle werden Mitte Oktober verkauft. Dabei handelt es sich nur um die Stühle aus dem Rathaussaal. Die Stühle in den anderen Räumen des Rathauses bleiben. Der Verkauf ist öffentlich und findet an beiden Tagen jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr im Rathaus statt. Bei den Stühlen handelt es sich um Biedermeierstühle mit Jonc- oder Wiener Geflecht.

Zwei Kategorien

Es gibt zwei Kategorien: gut erhaltene Stühle und solche, die vielleicht schon etwas abgewetzt sind. Ein Stuhl in der ersten Kategorie kostet 140 Franken, für eine Sitzgelegenheit in der zweiten Kategorie verlangt die Gemeinde 80 Franken. Der Weinfelder Gemeinderat hatte am 9. Juli beschlossen, 260 neue Stühle zum Preis von 107 000 Franken für den Rathaussaal anzuschaffen. Auf den neuen Sitzgelegenheiten wird das Kantonsparlament erstmals am 23. Oktober tagen. Mit dem Verkauf findet die Stuhlgeschichte vermutlich ein glückliches Ende. Die alten (und die neuen Stühle) waren über zweieinhalb Jahre hinweg ein Thema gewesen: Beim Kanton, im Gemeindeparlament, im Gemeinderat – und in der Thurgauer Zeitung.

Interessenten wenden sich an Maja Läubli, Gemeindeammannamt, 071 626 83 12, ga@weinfelden.ch