Ein Riese kommt zu Fall

KREUZLINGEN. Im Kreuzlinger Seeburgpark muss einer der beiden Mammutbäume südlich des Schlosses gefällt werden. Er ist krank.

Merken
Drucken
Teilen
Der Mammutbaum in der Mitte ist krank und welkt. (Bild: pd)

Der Mammutbaum in der Mitte ist krank und welkt. (Bild: pd)

Die meisten Mammutbäume im Seeburgpark wurden vor über 100 Jahren von den damaligen Besitzern des Schlosses Seeburg gepflanzt und haben in der Zwischenzeit eine imposante Grösse erreicht. Einer der beiden Mammutbäume zeigt seit sieben Jahren Krankheitserscheinungen, wie starken Nadelverlust oder inwendige Kambiumschäden. Die Stadtgärtnerei hat seither versucht, den Baum mit Wasser- und Düngergaben sowie mit einem speziellen Bodensubstrat im Heilungsprozess zu unterstützen. Leider haben die Massnahmen nicht zum Erfolg geführt.

Im Sommer begann der Baum komplett zu welken. Eine Heilung ist nicht zu erwarten, weshalb sich die Stadtgärtnerei gezwungen sieht, den Baum zu fällen. Die Sicherheit im Park kann damit gewährleistet werden. Auch die Ausbreitung von allfälligen Krankheitskeimen auf andere Bäume wird eingedämmt. Der kranke Baum wird in den kommenden Wochen bei günstiger Witterung gefällt. Der genaue Zeitpunkt wird publiziert. Die Verantwortlichen sind bestrebt, das Holz des Mammutbaums auf sinnvolle Art zu nutzen. (red.)