Ein «Horst» aus Gold

Drucken
Teilen

Kreuzlingen Der Kreuzlinger Horst Klub hat ein Crowdfunding ins Leben gerufen. Auf diese Weise will das beliebte alternative Konzertlokal an der Kirchstrasse 1 Instandhaltungs- und Verbesserungsmassnahmen finanzieren. Nein, vergolden lassen wollen sich die Betreiber ihren Laden nicht. Stattdessen stehen mit der Instandsetzung der sanitären ­Anlagen sowie der Abnahme der Elektroinstallation eher profane Aufgaben auf der Agenda. «Diese unvorhergesehenen Ausgaben haben unser Jahresbudget gesprengt», sagt Lena Lachauer, die das Projekt im Namen des Horst-Vorstands umsetzte. Für das Crowdfunding auf dem Portal startnext.com hat der Club die erste Schwelle bei 3500 Euro gesetzt. Sollten mehr als 10000 Franken reinkommen, wollen die Betreiber das Dach sanieren. Bei noch grösserem Erfolg dürfen sich vor allem die Bands, die dort auftreten, freuen: «Dann bekommt der Backstage eine Küche mit Bad», sagt Lachauer.

Nichtkommerzielles Konzertlokal

Alle ehemaligen, aktuellen und zukünftigen Gäste des Horst Klubs wurden zum Spenden aufgerufen – und das sind einige mehr als die rund 20 aktiven und über 50 passiven Mitglieder, welche der Kulturverein mittlerweile zählt. Im nichtkommerziellen Lokal finden zwar etliche Veranstaltungen pro Jahr und regelmässiger Barbetrieb statt, doch ist die Preisgestaltung gemäss Lachau so ausgelegt, dass auch Gäste willkommen sind, bei denen «es mal nicht so rundläuft». (red)

Aktuelle Nachrichten