Ein grosses Herz für Bücher

ROMANSHORN. Seit 23 Jahren leitet Karin Albrecht die Romanshorner Gemeindebibliothek. Nun geht sie in Pension. Am Mittwoch wird sie offiziell verabschiedet. Die Verantwortung gibt Albrecht mit einem guten Gefühl ab: «Wir sind auf dem richtigen Weg.»

Markus Bösch
Drucken
Teilen
Räumt den Stuhl: Bibliothekarin Karin Albrecht. (Bild: Markus Bösch)

Räumt den Stuhl: Bibliothekarin Karin Albrecht. (Bild: Markus Bösch)

Als Präsidentin der Ludothek hatte sie seinerzeit viel mitbekommen vom Betrieb der Bibliothek, waren die beiden Institutionen doch im gleichen Haus eingemietet. 1992 hat Karin Albrecht dann die Leitung der Gemeindebibliothek übernommen. In den vergangenen 23 Jahren hat sie vieles erlebt und organisiert. «Der Kontakt mit dem Publikum war mir stets wichtig; die Bibliothek war ein Treffpunkt für Jung und Alt.»

Mehr Familien und Männer

Heute würden mehr Familien und auch mehr Männer und Väter kommen. «Und wie vor zwanzig Jahren wollen die Besucher und Bücherfreunde beraten werden.» Nach wie vor geschätzt sei Schweizer Literatur, und bei Erwachsenen kämen vor allem Krimis und Thriller gut an. Am Anfang waren es nur Bücher. Mit den Jahren kamen weitere Medien dazu: zuerst Zeitschriften, dann Videos, DVDs, Hörbücher und 2013 digitale Medien. Das Angebot sei vielfältig und werde häufig genutzt. Sie sei grundsätzlich offen gewesen gegenüber Neuem, sagt Karin Albrecht. «Ein Meilenstein war 2001 die EDV-Einführung, eine wichtige und richtige Veränderung für die Bibliothek.»

Am Herzen gelegen hätten ihr die Autorenlesungen. Es sei spannend und herausfordernd gewesen, mit den Schriftstellern in Kontakt zu treten. «Der erste, Roland Gallusser, war Arzt und ein unbekannter Autor.» Mit Peter Stamm und Lukas Hartmann waren später – neben vielen anderen – auch schweizweit berühmte Schriftsteller zu Gast. «Mit Kunstausstellungen haben wir auch andere kulturelle Begegnungen ermöglicht.» Bauliche Fragen und Umgestaltungen hätten sie ebenso beschäftigt wie die Feierlichkeiten zum 10- und zum 20-Jahr-Jubiläum. Viel Zeit beansprucht hätten auch die Übernahme und dann die Leitung der Sekundarschulbibliothek. Ebenfalls engagiert war und ist Karin Albrecht bei der Bücherausleihe im Pflegeheim sowie in den Heimen Holzenstein (Romanshorn) und Bodana (Salmsach).

Homepage wird erneuert

Anfangs war die Bibliothek während acht Stunden pro Woche geöffnet, heute sind es mehr als doppelt so viele, nämlich 17. «Wir sind auf einem guten Weg in die Zukunft», sagt Albrecht. Was anstehe, sei die Erneuerung der Homepage. Zudem stelle sich die Frage, ob weiterhin genügend Mitarbeiterinnen gefunden werden könnten, die ihre Arbeitskraft für ein bescheidenes Entgelt zur Verfügung stellten.

Übermorgen Mittwoch, am 22. April, wird Karin Albrecht an der Jahresversammlung offiziell verabschiedet.