Ein Fest mit Musik und Kunst für die Zentrumsüberbauung

ARBON. Die Überbauung Rosengarten ist nun offiziell eingeweiht. Mit Musik und Kunst feierten die Verantwortlichen am Mittwoch den Neubau.

Uschi Meister
Drucken
Teilen
Malcolm Green singt für den Rosengarten. (Bild: Uschi Meister)

Malcolm Green singt für den Rosengarten. (Bild: Uschi Meister)

Der Rosengarten sei ein emotionales Projekt, sagte Nunzio Lo Chiatto von der Bauherrschaft Berninvest AG an der Einweihungsfeier am Mittwoch. Für emotionale Stimmung sorgten Malcolm Green und Band, die im Garten auf dem Sockelgeschoss zwischen unzähligen Rosen ein Konzert für die Besucher gaben.

Mark van Kleef, der die Abwesenheit von Architekt Max Dudler entschuldigen musste, erklärte das Konzept «Rosengarten». Es stehe als Aufhänger für städtisch verdichtetes Bauen. Die Zentrumsüberbauung «Rosengarten» dürfe zu Recht als stimmige Lösung bezeichnet werden, denn der Baukörper füge sich augenfällig ins Stadtbild ein, meinte auch Patrick Hug, Arbons Stadtammann ad interim. All die Fakten schliessen einen Hauch Kunst nicht aus. Die Kunst am Bau stammt vom St. Galler Hans Thomann und trägt den Titel «Crimson King». Die Figur steht auf einem Sockel aus demselben Material wie der Baukörper. Der Rosengarten auf dem Sockelgeschoss ist täglich von 7.30 bis 19.30 Uhr fürs Publikum geöffnet.

Aktuelle Nachrichten