Ein Duo fürs Bezirksgericht

Doris Rosenast Schlatter und Migg Oswald treten für die CVP bei den Wahlen fürs Bezirksgericht Arbon an. Die Bezirkspartei unterstützt die zwei einstimmig. Sie will die Laienrichterämter weiterhin beibehalten.

Merken
Drucken
Teilen
Doris Rosenast Schlatter (Bild: pd)

Doris Rosenast Schlatter (Bild: pd)

Wegen der Justizreform und der Neueinteilung der Bezirke – Amriswil kommt ab dem 1. Januar 2011 neu zum Bezirk Arbon – ist am kommenden 13. Juni das Bezirksgericht Arbon neu zu bestellen. «Die CVP des Bezirks Arbon hat einstimmig zwei bewährte Bisherige für die Wahl ins Bezirksgericht Arbon nominiert», schreibt die Partei.

«Langjährige Erfahrung»

Doris Rosenast Schlatter, Amriswil, Ersatzrichterin seit 1992 und ordentliche Richterin seit 2004 am Bezirksgericht Bischofszell,

wird wie bisher zur Wahl als nebenamtliches Mitglied (ordentliche Laienrichterin) empfohlen. Migg Oswald, Arbon, Ersatzrichter seit 2000 am Bezirksgericht Arbon, wird erneut zur Wahl als Ersatzmitglied (ausserordentlicher Laienrichter) empfohlen. «Beide Kandidierenden können eine langjährige Erfahrung im Richteramt vorweisen», so die Partei.

Rosenast Schlatter ist Schadenspezialistin im Bereich Komplexschaden Motorfahrzeug-Haftpflicht mit juristischer Ausbildung und kennt sich in Schadenfällen und Versicherungsfragen aus. «Migg Oswald hat als Bauingenieur grosse praktische Erfahrung bei Bau- und Werkvertragsfällen.» Neben ihrem Fachwissen brächten beide grosse Lebenserfahrung und eine hohe Sozialkompetenz mit, so die Partei.

Die CVP ist davon überzeugt, dass Fachwissen, Lebenserfahrung, Sozialkompetenz und ein ausgeprägter Gerechtigkeitssinn ideale Voraussetzungen für einen guten Laienrichter sind, der Parteizugehörigkeit hingegen keine grosse Bedeutung beizumessen ist.

«Von grossem Wert»

Die CVP werde in den nächsten Jahren alles daran setzen, dass das Laienrichteramt an den Thurgauer Bezirksgerichten beibehalten werde: Sachverstand und Lebenserfahrung der Laienrichter seien von grossem Wert und für die Rechtsprechung unverzichtbar.

Die CVP werde genau verfolgen, wie sich die erweiterten Kompetenzen der Berufsrichter als Einzelrichter und der Staatsanwaltschaft im Strafprozess auf die Urteilsfindung auswirkten. (red.)

Migg Oswald (Bild: pd)

Migg Oswald (Bild: pd)