Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Eigentlich sind wir Juve-Fans»

Nachgefragt

Der Fussballclub SSC Neapel ist in der Serie A, der höchsten Liga Italiens, so gut unterwegs wie schon lange nicht mehr. Die Süditaliener liefern sich an der Tabellenspitze ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Juventus Turin. Das freut die Betreiber des Restaurants «Club Napoli» in Romanshorn. Mitbetreiberin Maria Gaeta befindet sich mittendrin.

Maria Gaeta, wie wirkt sich der Erfolgslauf Napolis auf Ihr Restaurant aus?

Ich denke schon, dass man es merkt. Wir zeigen hier alle Fussballspiele und es ist immer gute Stimmung. Wenn Neapel spielt, geht man eben in den «Club Napoli».

Kommen hauptsächlich Neapel-Fans in Ihr Restaurant oder schenken Sie auch Juve-Fans ein Bier aus?

Nein, es kommen nicht nur Neapel-Fans hierher. Wir zeigen vor allem die Napoli- und auch die Juve-Spiele. Meine Familie und ich sind nicht aus Neapel, wir sind eigentlich alle Juve-Fans (lacht). Den Namen «Club Napoli» haben wir damals übernommen, früher gab es im Club eine Fussballmannschaft. Doch mein Mann, der hier ebenfalls Mitbetreiber ist, kommt aus Neapel und ist grosser Napoli-Fan.

Wird in Ihrem Restaurant noch oft den Zeiten Napolis mit Diego Maradona nachgetrauert?

In der Tat, über die Zeiten mit Diego Maradona wird nach wie vor immer noch viel gesprochen. Und natürlich war auch Higuaíns Wechsel von Neapel zu Juve ein grosses Thema bei uns.

Sollte Neapel Meister werden: Was ist geplant bei Ihnen?

Geplant ist nichts, aber ich denke schon, dass es dann ein grosses Fest geben wird. (rar)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.