Eigenkapital deckt Defizit

Der für 2012 budgetierte Gesamtaufwand der Primarschulgemeinde Weinfelden beläuft sich auf rund 12, 2 Millionen Franken. Davon entfallen 73 Prozent auf die Personalkosten. «Gebundene Ausgaben, die sich nicht beeinflussen lassen», sagt Schulpfleger René Diethelm.

Merken
Drucken
Teilen

Der für 2012 budgetierte Gesamtaufwand der Primarschulgemeinde Weinfelden beläuft sich auf rund 12, 2 Millionen Franken. Davon entfallen 73 Prozent auf die Personalkosten. «Gebundene Ausgaben, die sich nicht beeinflussen lassen», sagt Schulpfleger René Diethelm. Einen positiven Einfluss hat das neue Beitragsgesetz des Kantons. «Für die Primarschule Weinfelden fallen rund 920 000 Franken weniger Kosten an», so Diethelm. Unter dem Strich ist das Budget 2012 aber defizitär, mit einem Aufwandüberschuss von 724 000 Franken. Dies bei einem unveränderten Steuerfuss von 49 Prozent.

Wie die Sekundar- hat sich auch die Primarschulbehörde vorgenommen, ihr Eigenkapital abzubauen. Dieses betrug Ende 2010 rund 7 Millionen Franken. Ein Finanzpolster, das die Primarschulgemeinde gut gebrauchen kann, rechnet die Behörde einerseits im Finanzplan mit sinkenden Steuereinnahmen, anderseits will sie mit dem Schulhaus-Neubau in den nächsten Jahren rund 20 Millionen investieren. (urb)