Ehepaar Trautmann erzählt aus seinem Leben

KREUZLINGEN. Zuhören, nachfragen und gemeinsam Kaffee trinken – unter diesem Motto startet das Kreuzlinger Erzählcafé in die sechste Saison. Das bewährte Organisationsteam, dem neu Herbert Ammann angehört, setzt die Erfolgsgeschichte fort.

Merken
Drucken
Teilen
Esther und Ado Trautmann. (Bild: pd)

Esther und Ado Trautmann. (Bild: pd)

KREUZLINGEN. Zuhören, nachfragen und gemeinsam Kaffee trinken – unter diesem Motto startet das Kreuzlinger Erzählcafé in die sechste Saison. Das bewährte Organisationsteam, dem neu Herbert Ammann angehört, setzt die Erfolgsgeschichte fort. Während des Winterhalbjahres gibt es wieder fünf Nachmittage mit interessanten Kreuzlinger Persönlichkeiten, die in einer gemütlichen Atmosphäre und in einem moderierten Gespräch aus ihrem Leben erzählen.

Auch Kaffee und Kuchen dürfen nicht fehlen. Nach dem Erzählteil besteht die Möglichkeit, dem Erzählgast Fragen zu stellen. Die Veranstaltung beginnt jeweils um 14.30 Uhr im evangelischen Kirchgemeindehaus und dauert zwei Stunden.

Den Auftakt am Dienstag, 27. Oktober, macht das Ehepaar, Esther und Ado Trautmann, Zahnarztgehilfin/Ingenieur ETH. Sie kamen vor 28 Jahren nach Kreuzlingen, weil Ado von der damaligen Alusuisse in Zürich zu deren Tochter Neher AG nach Kreuzlingen wechselte. Am neuen Ort kannte das Ehepaar niemanden. Die eigenen Kinder waren schon aus dem Haus, so dass sich keine automatischen Kontakte ergaben. Wie findet man in dieser Situation einen neuen Bekanntenkreis? Diese und weitere Fragen zu ihrem Leben beantworten Trautmanns beim ersten Erzählcafé.

Die weiteren Gäste: 17. November, Marie-Luise Schreier, Juristin, 19. Januar, Roland Stofer, Sportförderer, 23. Februar, Rita Bausch, Theologin und 22. März, Peter Keller, alt Stadtrat und Bahnbeamter. (red.)