EHCKK trotzt dem Leader einen Punkt ab

Dem Eishockey-Club Kreuzlingen-Konstanz ist im 2.-Liga-Heimspiel gegen den souveränen Leader Herisau (erste 1 Niederlage) eine tolle Leistung gelungen, die mit einem Punkt belohnt wurde. Die Appenzeller siegten mit 4:3 nach Verlängerung.

Drucken
Teilen

kreuzlingen. Auch wenn man aufgrund der Tabellensituation und der Stärkenverhältnisse auf Kreuzlinger Seite mit einem Punkt gegen den Leader grundsätzlich zufrieden sein sollte, so muss man doch sogar so weit gehen, als dass im Rückblick fast von einem «verschenkten» Sieg geredet werden müsste. Individuelle Fehler (unter anderem 2 Gegentore in Überzahl einkassiert!) waren ausschlaggebend dafür, dass nicht die ganz grosse Überraschung drin lag.

Weshalb Herisau diese 2.-Liga-Saison klar dominiert, war auch beim Auftritt der Narbel-Equipe in der Bodensee-Arena ersichtlich. Dieses Team ist mit Spielern wie Forster, Schmid, Wild, Ciofalo, Gähler, Signer, Flotiront und weiteren individuell so überdurchschnittlich gut und routiniert besetzt, dass auch ein nicht optimaler Spielverlauf das Team nicht aus der Ruhe bringt. So war es auch gegen Kreuzlingen-Konstanz – diese individuelle Klasse war dafür verantwortlich, dass die Einheimischen die Gäste wohl an den Rand einer Niederlage, aber nicht darüber hinaus brachten.

Man muss der Henry-Equipe aber zugestehen, dass sie grossen Anteil daran hatte, dass diese Partie über die gesamte Dauer jederzeit auf beide Seiten hätte kippen können. Was die Kreuzlinger Spieler an Engagement, Leidenschaft und Willen an den Tag legten, war schon eindrücklich. Immerhin lag man 0:2 und 1:3 hinten und kam trotzdem ins Spiel zurück. Dass dies gegen den Leader gelang, zeugt von einer enormen Willensleistung. (rm)

Kreuzlingen-Konstanz – Herisau 3:4 n. V. (1:2, 0:1, 2:0, 0:1)

Bodensee-Arena. – 156 Zuschauer. – Sr. Lampert/Landl

Tore: 11. Flotiron (Wild, Frehner; Ausschluss Schmid!) 0:1, 12. Ciofalo (Ausschluss Schmid!) 0:2, 19. Sievi (Griga, Seiler) 1:2, 40. Flotiront (Hofer) 1:3, 42. Simmen (Penalty) 2:3, 47. Simmen (Müller; Ausschluss Gähler) 3:3, 61. Gähler (Wild) 3:4.

Strafen: 5mal 2 Minuten plus 2mal 10 Minuten (Müller, Griga) gegen Kreuzlingen-Konstanz, 6mal 2 Minuten plus 10 Minuten (Forster) gegen Herisau.

Kreuzlingen-Konstanz: Bachmann (ET: Mesinovic); Bolliger, Bartholdi, Frutiger, Rimoli, R. Eglauf, Sievi, Müller, Griga, Lehmann, Schürch, Spühler, Broder, Seiler, Simmen, Hörnlimann, O. Eglauf.

Aktuelle Nachrichten