Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

EGNACH: Taufe im Brunnen

Am Sonntag fand der Bauernhofgottesdienst bei Alfred Gerster, Raach Winden, statt. Sarah Künzle wurde getauft.

«Lieber gemeinsam statt einsam», war das Motto am Bauernhofgottesdienst in Winden. Al­fred Gerster, Claudia und Daniel Tschannen und die Pastoren ­Michael Greuter und Peter Falk freuten sich über die vielen Menschen, die mit der Teilnahme am Gottesdienst Gemeinsamkeit lebten. Es waren viele Familien dabei. Pastor Michael Greuter sprach über die Bedeutung der Taufe und befragte den Täufling, was sie dazu bewogen habe, diese zu begehren.

Glaubenstaufe im Brunnen

Ein Höhepunkt der Feier war die Taufe im grossen Brunnen auf dem Hofplatz. Mutig liess sich die zehnjährige Sarah Künzle von Pastor Michael Greuter und ihrer Mutter Christa Hänni ganz ins kalte Wasser eintauchen – wie zu biblischen Zeiten Jesus im Jordan, und wie es in Chrischona Gemeinden bei der Glaubenstaufe üblich ist. Das symbolisiert das Absterben und Auftauchen in einem neuen Leben mit Jesus Christus, zu dem sich der Täufling öffentlich bekennt.

Ermutigende Worte

Der Bauer und Pastor Peter Falk sprach ermutigende Worte, obwohl in der bäuerlichen Bevölkerung und auch sonst in vielen Familien oft Schweres auf das Gemüt drücke. Jeder Morgen sei ein neuer Anfang des Lebens. Das Feuer loderte schon unter dem grossen Grill.

Anschliessend an den Bauernhofgottesdienst wurde geteilt, was viele mitbrachten. Auch Selbstgebackenes und Früchte vom Hof bereicherten den Esstisch. Die Kinder konnten ungeniert spielen und der Brunnen war wieder mit einem schweren Gitter gesichert. (tk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.