Egnach nimmt mehr Steuern ein als budgetiert

Dank höherer Eingänge bei den Einkommens- und Vermögenssteuern erreicht die Gemeinde Egnach einen positiven Steuerabschluss 2012. Gesamthaft liegt das Ergebnis rund 613 000 Franken über Budget.

Drucken
Teilen

EGNACH. Es sieht gut aus für den Rechnungsabschluss der Gemeinde Egnach, der in ein paar Wochen vorliegen dürfte. Statt des budgetierten Minus von 32 600 Franken dürfte es ein Plus geben. Es sind deutlich mehr Steuern eingegangen als vorgesehen.

Die Einkommens- und Vermögenssteuern der natürlichen Personen entwickelten sich trotz anhaltend schwieriger wirtschaftlicher Verhältnisse positiv. 255 700 Franken liegt der Ertrag für das laufende Jahr über dem Budget von 3,56 Mio. Die Steuern früherer Jahre schliessen mit einem Plus von 265 700 Franken ab. Budgetiert wurden 70 000 Franken. Mit rund 115 000 Franken sind die Einnahmen der Quellensteuern leicht gestiegen. Sie fallen 10 000 über Budget aus. Die Ertrags- und Kapitalsteuern der juristischen Personen liegen rund 31 000 Franken über dem Budget von 240 000 Franken.

Schliesslich resultiert aus den ordentlichen Steuern ein Nettomehrertrag von rund 510 000 Franken. Die Steuerkraft ist gegenüber den letzten Jahren gestiegen. Sie liegt bei 1745 Franken pro Einwohner. Die Steuerkraft konnte um rund 200 Franken pro Einwohner gesteigert werden und nähert sich dem kantonalen Schnitt. Dieser liegt bei 1807 Franken.

Dank der immer noch regen Bautätigkeit in Egnach konnte bei den Grundstückgewinnsteuern das Budget um 57 200 Franken übertroffen werden. Weil auch die Liegenschaftensteuern leicht über Budget liegen, wird 2012 kumuliert ein Steuermehrertrag von 613 000 Franken ausgewiesen. (red.)

Aktuelle Nachrichten