Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

EGNACH: Eine Welle für die neue Uniform

Gestern Nachmittag kam nochmals das ganze Dorf ins Festzelt zum eigentlichen Höhepunkt des dreitägigen Musikfestivals: Die Musikgesellschaft zeigte sich erstmals in den neuen Hemden, Jacken und Hosen.
Dem Publikum im Festzelt gefällt das neue Outfit der Egnacher Musikanten. (Bild: Andrea Stalder)

Dem Publikum im Festzelt gefällt das neue Outfit der Egnacher Musikanten. (Bild: Andrea Stalder)

Sie kam weit herum, die alte Uniform der Musikgesellschaft Neukirch-Egnach: Sie war in den USA, in der Slowakei und in Südafrika. «Sie könnte viele Geschichten erzählen», sagt OK-Präsident Viktor Gschwend. Doch nun wird sie in die Garderobe gehängt. Denn die Auftritte in den letzten 25 Jahren sind nicht spurlos an den Hosen und Jacken vorbeigegangen. Gestern, im fast voll besetzten Festzelt, präsentierten die Musikanten das Nachfolgemodell in Blau aus der Manufaktur der Firma Schuler in Rothenthurm. «Ich bin in diesem Moment einfach nur glücklich, stolz, zufrieden und dankbar», sagte Vereinspräsidentin Karin Kobler mit strahlendem Gesicht, nachdem das Publikum beim Anblick des neuen Outfits die Welle gemacht hatte. Auf die Bühne getreten waren die Musikanten in Bademänteln, so wie einst Udo Jürgens, aus dessen Repertoire sie ein Medley spielten. Dann zeigten zwei Männer und eine Frau die letzten drei Uniformen der Musikgesellschaft. Erst danach liess die Musikgesellschaft die Hüllen fallen.

Markus Schoch

markus.schoch

@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.