Drucktechnologe fällt in den Brunnen

Drucken
Teilen
Gautschen – ein alter Brauch: Die Arbeitskollegen tauchen Pascal Blickenstorfer in den Brunnen an der Kirchgasse. (Bild: Werner Lenzin)

Gautschen – ein alter Brauch: Die Arbeitskollegen tauchen Pascal Blickenstorfer in den Brunnen an der Kirchgasse. (Bild: Werner Lenzin)

Märstetten Pascal Blickenstorfer aus Amlikon-Bissegg ist der einzige Lehrling im Thurgau, der dieses Jahr einen Abschluss als Drucktechnologe gemacht hat. Er wusste natürlich schon lange, dass ihm nach Abschluss seiner Lehrzeit ein kühles Bad im Brunnen an der Kirchgasse bevorsteht. Roland Meier, Leiter Weiterverarbeitung, hat den Brauch aus dem 16. Jahrhundert vor 16 Jahren bei der Hess Druck AG wieder eingeführt. Nun war es wieder so weit. Kurz nach der Mittagszeit gab der Hornstoss von Roland Meier das Zeichen zum Anpacken. Der junge Drucktechnologe liess sich im Beisein seiner Lehrmeister Jörg Möri und Markus Schmitt von seinen Mitarbeitern ohne grossen Widerstand fesseln. Auf einem Handkarren festgebunden und in Begleitung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führte man ihn von der Druckerei zum Brunnen an der Kirchgasse. Hier wurde er ins Wasser getaucht. Zu hören bekamen die zahlreichen Schaulustigen neben dem Gautschspruch auch den Gautschbrief. Blickenstorfer ist nun ein echter Jünger Gutenbergs. (le.)