Dreitägiger Kochkurs im Weinfelder Brigadebunker

WEINFELDEN. Viele ehemalige Wehrmänner unterschiedlichen Alters erinnern sich noch an den Milchkaffee im «Chacheli», das Gulasch mit Salat zum Zmittag oder die «Fotzelschnitten» zum Znacht. «Wir bieten einen dreitägigen Workshop mit militärischer Kochkunst an.

Drucken
Teilen
Auf Feldküchen im Brigadebunker findet der Kochkurs statt. (Archivbild: Nana do Carmo)

Auf Feldküchen im Brigadebunker findet der Kochkurs statt. (Archivbild: Nana do Carmo)

WEINFELDEN. Viele ehemalige Wehrmänner unterschiedlichen Alters erinnern sich noch an den Milchkaffee im «Chacheli», das Gulasch mit Salat zum Zmittag oder die «Fotzelschnitten» zum Znacht. «Wir bieten einen dreitägigen Workshop mit militärischer Kochkunst an. Geleitet wird der Kurs von einem Küchenchef», sagt Andreas Buschauer. Dazu gehört auch das ganze Drum und Dran wie Tisch decken und abwaschen.

Kochen drinnen und draussen

Die Teilnehmer dieses Workshops lernen in Feldküchen, drinnen und draussen, die Zubereitung und Fertigstellung von traditionellen Mahlzeiten nach militärischen Rezepten. Die Aufgaben der Arbeitsgruppen werden im Tagesbefehl aufgeführt.

Ausklang im Bunker-Beizli

Alle Teilnehmer des Workshops sind während der drei Tage im Führungsbunker der Grenzbrigade 7 in Weinfelden einquartiert. Geplant ist auch ein Rahmenprogramm, unter anderem mit Filmvorführungen. Gepflegt wird besonders auch das gemütliche Beisammensein im Bunker-Beizli, und der «Ausgang wir locker gehandhabt», schmunzelt der verantwortliche Teamleiter. (le.)

Fragen und Anmeldung: andreas.buschauer@gmx.ch

Aktuelle Nachrichten