Dreispitz

Sachen, die die Welt nicht braucht Der Chretzer und Fredi waren natürlich am grossen Kreuzlinger/Konstanzer Flohmarkt. Ausbeute: Zwei Kaffeetassen, drei Schallplatten und eine Tüte Bücher. Aber natürlich geht man ja nicht nur zum Kaufen auf den Flohmarkt.

Merken
Drucken
Teilen

Sachen, die die Welt nicht braucht

Der Chretzer und Fredi waren natürlich am grossen Kreuzlinger/Konstanzer Flohmarkt. Ausbeute: Zwei Kaffeetassen, drei Schallplatten und eine Tüte Bücher. Aber natürlich geht man ja nicht nur zum Kaufen auf den Flohmarkt. Man schaut und staunt, was es alles gibt. All die Sachen, die Menschen einst tatsächlich erworben haben…

Der Chretzer hat beim Vorbeigehen an Nagellacktrocknern, vergilbten Jugendzeitschriften und diesem grässlichen Hirschbild daran gedacht, dass man eine enorm unterhaltsame Ausstellung organisieren könnte mit «Sachen, die die Welt nicht braucht». Wenn jeder Kreuzlinger etwas beisteuerte, liesse sich der ganze Seeburgpark bestücken – da könnten die Bottighofer mit ihrem Kunstrasen so was von einpacken…

Der gute Gedanke geriet allerdings ins Wanken, als auf dem Rückweg das grässliche Hirschbild nicht mehr da war! Verkauft! Offenbar braucht die Welt dieses Teil noch! Erstaunlich, aber doch auch beruhigend zu wissen, dass irgendjemand immer Erbarmen hat. Sollte sich unser Boulevard dereinst als «grässlicher Hirsch» erweisen, verkaufen wir ihn einfach auf dem Trödel. Chretzer