Drei Pfarreien bilden einen Pastoralraum

BISCHOFSZELL. Die Pfarreien von Bischofszell, Sitterdorf und St. Pelagiberg bilden künftig den Pastoralraum Bischofsberg. Ausgewählt wurde diese Bezeichnung aufgrund verschiedener Vorschläge, die einige Katholiken nach einem Aufruf im Pfarreiblatt bei ihrem Pfarreisekretariat eingereicht hatten.

Drucken

BISCHOFSZELL. Die Pfarreien von Bischofszell, Sitterdorf und St. Pelagiberg bilden künftig den Pastoralraum Bischofsberg. Ausgewählt wurde diese Bezeichnung aufgrund verschiedener Vorschläge, die einige Katholiken nach einem Aufruf im Pfarreiblatt bei ihrem Pfarreisekretariat eingereicht hatten.

Im Pastoralraum arbeiten die Seelsorgenden nach einem gemeinsamen Konzept mit den ehrenamtlichen Laien zusammen. Die neuen organisatorischen Einheiten im Bistum Basel sind eine Weiterentwicklung der Seelsorgeverbände und die Antwort auf Veränderungen in der Gesellschaft sowie auf den gegenwärtigen Stand des kirchlichen Personals (Priester, Diakone, Pastoralassistenten, Pastoralassistentinnen, Religionspädagogen, Religionspädagoginnen).

Bischof zu Gast in Bischofszell

Am zweiten Adventssonntag, 7. Dezember, besucht Bischof Felix Gmür die Stadt Bischofszell. Anlässlich eines Festgottesdienstes in der Stiftskirche St. Pelagius wird er den Pastoralraum offiziell einrichten. Der Kirchenchor St. Pelagius wird den um 10.15 Uhr beginnenden Gottesdienst mitgestalten.

Es freut die Seelsorgenden, wenn sich viele Pfarreiangehörige aus Bischofszell, Sitterdorf und St. Pelagiberg zu dieser besonderen Feier einfinden. Nach der Eucharistiefeier findet in der Bitzihalle ein gemeinsames Mittagessen statt. Dafür ist keine Anmeldung erforderlich. (red.)