Drei Knackpunkte

ROMANSHORN.

Drucken
Teilen

ROMANSHORN. Vor der Abstimmung müssen Hermann Hess und die Stadt Romanshorn noch einige Knackpunkte lösen: Erhält Hess das Land im Baurecht oder soll er es kaufen können, was er sich wünscht, weil die Banken sonst womöglich schwierig tun? Wie gross soll die Bauparzelle genau sein? Und wie hoch ist ihr Preis? Die Stadt übernahm das Grundstück von den SBB im Juni des letzten Jahres für rund 350 Franken pro Quadratmeter. Doch weil das Hotelprojekt nur realisiert werden kann, wenn die Stadt darauf verzichtet, auf der übrigen Hafenpromenade etwas zu bauen, bekäme das Landstück von Hess erheblich mehr Wert. Doch kann dieser nicht jeden Preis zahlen, wenn die Rechnung am Schluss aufgehen soll. (mso)

Aktuelle Nachrichten