Döbeli-Kreisel geht früher auf

Kreuzlingen Die Bauarbeiten am Döbeli-Kreisel und der Bahnhofunterführung in Kreuzlingen sind sehr gut verlaufen. Der Verkehrsknotenpunkt musste wegen einer Sanierung ab dem 5. September gesperrt werden. «Es läuft super.

Merken
Drucken
Teilen

Kreuzlingen Die Bauarbeiten am Döbeli-Kreisel und der Bahnhofunterführung in Kreuzlingen sind sehr gut verlaufen. Der Verkehrsknotenpunkt musste wegen einer Sanierung ab dem 5. September gesperrt werden. «Es läuft super. Das Wetter war gut, die Arbeiter haben ihre Sache gut gemacht, und wir haben gut vorbereitet», sagt Patrick Haltner, Projektleiter Strassenbau des kantonalen Tiefbauamtes. Gewisse Arbeiten seien bis nach Mitternacht fertiggestellt worden. Mit den Arbeiten werde man daher vor dem angedachten 21. September fertig. Die Strasse werde morgen, am Sonntag oder am Montag wieder geöffnet. «Mitarbeiter der direkt betroffenen Landi, Denner, Aldi und der Socar-Tankstelle haben die Bauarbeiter bestens versorgt. Mit gratis Wasser und Kaffee. Das hat mich sehr gefreut.»

Das befürchtete Verkehrschaos sei ausgeblieben, sagt Haltner. «Wir haben null Rückmeldungen erhalten. Das heisst für mich, dass es gut ist.» Er glaube, dass viele Autofahrer dank der Vorinformationen abgeschreckt wurden und das Gebiet umfahren haben. «Ich habe auch mit Zöllnern vom Emmishofer Zoll gesprochen. Die meinten, dass noch nie so wenig los war.» Im Feierabendverkehr sei es zu den üblichen Staus gekommen, welche vor allem in der Brückenstrasse stärker als sonst zu spüren waren, sagt Haltner. (ndo)